Kabel Deutschland verkauft mehr Internetanschlüsse

85
10
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

München – Mehr Kunden und Umsatz im Geschäft mit dem Breitbandanschlüssen hat Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber vermeldet. Laut eigenen Angaben nutzten zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres 331 000 Internet- und Telefonie-Kunden das Kabel Deutschland-Angebot.

Dies entspricht zwar einer Verdreifachung zum Vorjahr, ist aber immer noch wenig im Vergleich zu den vom DSL-Forum im Juni gemeldeten fast 16 Millionen deutschen DSL-Haushalten (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Der Kabelantbieter ist derzeit noch dabei, seine Netze für Triple-Play-Angebote aufzurüsten. im Geschäftsjahr 2006/2007 wurden 4,6 Millionen neue Haushalte, vornehmlich in Norddeutschland und Bayern, für die Versorgung mit Internet und Telefonie vorbereitet. Zum 31. März 2007 konnte Kabel Deutschland damit insgesamt über 8,6 Millionen anschließbare Haushalte erreichen. Das entspricht einem Anteil von 56 Prozent.
 
„Das Geschäft mit Breitbandinternet- und Telefonanschlüssen hat für Kabel Deutschland höchste Priorität“, sagte der neue Vorsitzende der Kabel Deutschland-Geschäftsführung Adrian von Hammerstein. Mit dem Angebot aus Kabel und Internet will von Hammerstein 20 bis 30 Prozent der Neukunden und Wechsler gewinnen. „Innerhalb von drei bis vier Jahren halten wir einen Marktanteil von bis zu 20 Prozent bei unseren vermarktbaren Haushalten für erreichbar.“

Durch die Aufrüstung der Kabelnetze in Niedersachsen sollen im September dieses Jahres weitere zwei Millionen Haushalte hinzukommen. Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2008/2009 sollen dann 90 Prozent der anschließbaren Haushalte im Kabel Deutschland-Gebiet erschlossen sein. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

85 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland verkauft mehr Internetanschlüsse Der insgesamt schlechte Marktanteil liegt imho daran, dass das Marketing einfach nicht funktioniert. Die allermeisten Leute wissen doch gar nicht, dass Internet und Telefon auch über Kabel funktioniert und zahlen daher trotz Zwangsverkabelung doppelt. Ich habe Bekannte in einer mittelgroßem Stadt, in welcher DSL bis auf ganz wenige Ausnahmen nur mit bis zu 3 MBit möglich ist, die paar wenigen Glücklichen bekommen dann auch nur gerade mal 6 MBit (ADSL2+ und VDSL gibt's gar nicht). KDG bietet hier flächendeckend 16 MBit an. Trotzdem wird es nicht genutzt.
  2. AW: Kabel Deutschland verkauft mehr Internetanschlüsse Dafür haben sie 270.000 Kabelanschlüsse verloren. Fast soviele wie sie Internetkunden haben. Die Abwanderung vom Kabel nimmt schon erstaunliche Ausmaße an. aus: satundkabel 26.7.07
  3. AW: Kabel Deutschland verkauft mehr Internetanschlüsse Echt? Ist dem so? Ich habe keine Zahlen vorliegen, hätte aber nciht gedacht, dass viele abwandern und sich für Alternativen entscheiden. Allerdings denke ich mir: Im Zeitalter der Digitalisierung hat auch der Kabelkunde dann eine Box und eine Smartcard. Kein Vorteil mehr gegenüber SAT. Dann fällt es auch noch leichter zu wechseln, wenn man sparen kann.
Alle Kommentare 85 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum