Kabel Deutschland verwöhnt Kunden mit TV-Mediathek – 2 000 Titel

11
21
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Der Netzbetreiber Kabel Deutschland will sein Video-on-Demand-Angebot künftig mit einem umfassenden Programmarchiv von Free- und Pay-TV-Inhalten, monatlichen Premiumabos und einem Angebot von mehr als 2 000 Filmen und Serienfolgen veredeln.

Anzeige

Dafür seien Verträge mit mehr als 40 Partnern geschlossen worden, kommunizierte das Unternehmen seinen Investoren in München auf dem „6th Capital Markets Day“. Ein Start des neuen Angebots könne noch in diesem Geschäftsjahr erfolgen, hieß es. Dieses endet bei Kabel Deutschland am 31. März 2011.

Eine zentrale Rolle in der PVR-Strategie spielt den Angaben zufolge der am 6. September eingeführte HD-Festplattenrekorder von Sagemcom (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Neben vier Tunern für parallele Aufnahmen auf die integrierte 320-GByte-Festplatte verfügt das Gerät auch über einen HTML-Browser sowie einen Netzwerk-Anschluss. Beides will KD nutzen, um Kunden ähnlich wie Telekom-„Entertain“ eine TV-Mediathek anzubieten. Sender wie Anixe HD, Bon Gusto, Animax, 13th Street, AXN, TNT und SciFi sitzen als Partner im Boot.

Neben kostenlosen On-Demand-Inhalten soll ein Teil des TV-Archivs in „Maxdome“-Manier  gegen einmalige oder monatliche Zahlungen zugänglich gemacht werden (SVoD = Subscription Video on Demand). Hinzu treten klassische Filmabrufe gegen Gebühr.
 
Kabel Deutschland verwies gegenüber Investoren in München ferner auf den Umstand, dass man als erster Kabelnetzbetreiber alle Video-on-Demand-Inhalte sowohl in SD- als auch in HD-Auflösung im MPEG4-Standard anbiete. Auch für eine Umstellung auf DVB-C2 sei man bereits gerüstet. Ein entsprechender Feldtest war im September in Berlin erfolgreich abgeschlossen worden (DF berichtete).

Als mittelfristige Ziele für das Unternehmen gab Kabel Deutschland gegenüber Investoren neben der Stabilisierung des klassischen Kabelgeschäfts auch die Steigerung der Monatsumsätze durch Premiumprodukte wie HD-Pakete, HD-Festplattenrekorder und kostenpflichtige Zusatzdienste aus. Wenig erfreulich für die Kunden: Umsatzsteigerungen sind auch durch „höhere Preise für neue TV-Produkte“ einkalkuliert. Erst Mitte August hatten sich digitale Anschlüsse für Neukunden verteuert (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

[ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland verwöhnt Kunden mit TV-Mediathek - 2 000 Titel UM verwöhnt Kunden mit HD-Abstinenz... Der Morgen ist schon vorüber, Jens. Und 2000 Titel sind nicht gerade viel... 20000 wären schon mal eine Datenbank...
  2. AW: Kabel Deutschland verwöhnt Kunden mit TV-Mediathek - 2 000 Titel Wer ist Jens, wo gibt es 1 200 Titel und was hat das ganze mit der Meldung zu tun? Klär uns bitte auf
  3. AW: Kabel Deutschland verwöhnt Kunden mit TV-Mediathek - 2 000 Titel Na, da bin ich ja mal gespannt. Funktioniert das Ganze denn dann nur für Kabel-Internet-Kunden oder mit jedem Anschluß?
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum