Kabel Deutschland will Digitalisierung forcieren

0
10
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Kabel Deutschland macht deutschen Fernsehsendern ein neues Angebot, um die Programme der Sender den Haushalten zuzuführen.

Für die alten Einspeisungsverträge, die oft noch vom Rechtsvorgänger Deutsche Telekom geschlossen wurden, soll nun ein anderes Modell gelten, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Dabei ist für die überregionale Verbreitung vorgesehen, dass Kabel Deutschland künftig die Programme sowohl digital verschlüsselt als auch auf herkömmlichem Wege analog einspeist im so genannten Simulcast.
 
Der Tarif soll unverändert bleiben, lockt Kabel Deutschland. Es sei also auch für die digitale Übertragung vorgesehen, kein zusätzliches Entgelt von den Sendern zu verlangen. Erst wenn in einigen Jahren einzelne TV-Sender mehr Kabelhaushalte digital erreichen sollten als auf dem alten analogen Weg, soll das Entgelt auf Grundlage der digitalen Reichweite berechnet werden. Der Kabelnetzbetreiber sieht die neue Strategie als Beitrag für eine rasche Digitalisierung des Kabels. Wir bieten den Sendern den digitalen Einstieg an, ohne dass Zusatzkosten entstehen, sagt ein Sprecher. Seit Monaten haben sich der Münchner Kabelriese und die großen Privatsender um die Konditionen für die digitale Welt gestritten. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert