Kabel Deutschland will kleinere Rivalen schlucken

0
11
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Die Konsolidierung des deutschen Kabel-TV-Marktes kommt in Gang. Wie die Financial Times Deutschland berichtet, will Kabel Deutschland (KDG) seine kleineren Rivalen Kabel Baden-Württemberg und die hessische Iesy übernehmen.

Ein Kaufvertrag steht nach Angaben der Zeitung in Grundzügen bereits fest. Auch auf die nordrhein-westfälische Ish hat KDG ein Auge geworfen. Nach dem vor Jahren vom Bundeskartellamt geforderten Verkauf der Kabeltöchter der Deutschen Telekom gilt der Markt als zu stark zersplittert. Die Anbieter haben heftig mit den Kosten für den Ausbau der Kabelnetze zu kämpfen gehabt und sind aus ihrer Finanzkrise nur durch Investmentfirmen gerettet worden. So sind an Kabel Baden-Württemberg The Blackstore Group, CDP Capital Communications und Bank of America Equity Partners beteiligt. Iesy Hessen gehört Apollo Management und Pequot Capital. Hinter Ish stehen die Deutsche Bank und Citigroup.
 
Mit der Übernahme der beiden kleinsten TV-Kabelnetzbetreiber würde sich KDG deutlich ausdehnen. Gleichzeitig ist KDG nach wie vor am Kauf von Ish, des mit vier Mio. angeschlossenen Haushalten zweitgrößten Kabelnetzbetreibers, interessiert. „Würde KDG noch Ish kaufen, wären sie ein Gigant in Deutschland“, zitiert die FTD einen Branchenkenner. Bisher sind für Ish rund 1,3 Mrd. Euro geboten wurden. Der Kaufpreis für Kabel Baden-Württemberg und Iesy ist noch nicht bekannt. (pte)[fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert