Kabel Deutschland will stärkeren Fokus auf Kundenservice legen

22
19
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Im Rahmen der Präsentation der neuesten Geschäftszahlen hat Kabel Deutschland angekündigt, in Zukunft einen stärkeren Fokus auf den Kundenservice legen zu wollen. Aus diesem Grund wurde mit der Kabel Deutschland Kundenbetreuung GmbH eine neue Tochtergesellschaft gegründet.

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland hat am heutigen Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2012/13 veröffentlicht (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Geschäftszahlen kündigte das Unternehmen an, in Zukunft einen stärkeren Fokus auf den Kundenservice legen zu wollen. So hat das Unternehmen nach eigenen Angaben zum 1. November die Abteilungen für Kunden- und technischen Service in einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft gebündelt. Damit wolle man den steigenden Ansprüchen an einen guten Kundenservice Rechnung tragen.

Die so neu gegründete Kabel Deutschland Kundenbetreuung GmbH (KDK) beschäftigt derzeit rund 1300 Mitarbeiter, davon den Großteil in Berlin, Bonn, Erfurt und Halle/Leipzig. Etwa 600 der Mitarbeiter waren nach Angaben des Unternehmens bisher als Zeitarbeitskräfte für Kabel Deutschland tätig und seien nun als Festangestellte in die Tochterfirma übernommen worden. Insgesamt erhöhte sich die Mitarbeiterzahl von Kabel Deutschland damit von bisher 2900 auf rund 3500.  [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

22 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabel Deutschland will stärkeren Fokus auf Kundenservice legen KDG und Kundenservice? Da komme ich ja heute nicht in den Schlaf vor Lachen. Seit zwei Wochen warte ich auf den Austausch meines defekten CI+-Modul und die Leute in CL sind doch unfähig. " Machen sie doch mal einen Sendersuchlauf". Nee, die Sender sind da. rOy
  2. AW: Kabel Deutschland will stärkeren Fokus auf Kundenservice legen Och nee, die Erleuchtung kommt! Aber gut 10 Jahre zu spät würde ich sagen. Warum urplötzlich der Sinneswandel? Kündigen etwa zu viele, oder steigt der Unmut über den Laden? Wäre mal spannend zu wissen, wenn die DF da mal recherchieren könnte, warum KDG Jahre den Kundenservice nie berücksichtigt hat und nun von heute auf morgen genau diesen für sich als neues Arbeits- und Qualitätsfeld entdeckt haben will. Habe den Eindruck, dass sich KDG nur wichtig machen will, bzw die Muskeln mit Sensibilität spielen lassen will.
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum