„Kabel Digital+“ läuft noch immer nicht rund

1
18
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Oberursel – Zeitversetztes Fernsehen und ein eigener Programmführer sind die Highlights von „Kabel Digital+“. Doch noch immer kämpft das Angebot bei den Kunden mit Startproblemem.

Das Update für den passenden Digitalreceiver Humax DVR-9900 C lässt weiterhin auf sich warten. Auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN erklärte Franz Simais, Geschäftsführer von Humax Deutschland, dass die Humax-Ingenieure mit dem Update alle Probleme abstellen wollen.

„Ich kann Ihnen versichern, wir arbeiten mit absoluter Priorität und Hochdruck daran“, so Simais gegenüber DF. Einen genauen Termin für das Update konnte der Humax-Manager jedoch nicht ankündigen.
 
Noch Anfang Februar hatte der Humax-Chef gegenüber DF erklärt, dass man mit den Nachbesserungen fast fertig sei. Damals sollte das Update noch letzte interne und externe Tests durchlaufen. Derzeit scheint es noch einige Probleme zu geben, die bis zum jetzigen Zeitpunkt immer noch nicht gelöst werden konnten.
 
Kabel Deutschland, die den Festplattenreceiver unter dem Namen Kabel Digital+ vertreiben, waren erneut zu keiner Stellungnahme bereit. Damit gibt es für die bisherigen Kunden von Kabel Digital+ weiterhin weder eine offizielle Entschuldigung noch ein Wiedergutmachungsangebot.

Wie mehrere Betroffene in unserem DF-Forum berichten, soll Kabel Deutschland die monatlichen Kosten in einigen Fällen zurückerstattet haben. Dazu braucht es aber eine gehörige Portion Hartnäckigkeit im Umgang mit den Kundenservice-Mitarbeitern.
 
Wann das Update kommen wird, kann wohl derzeit nicht einmal Humax genau sagen. Spätestens zu Ostern sollte der DVR-9900 C jedoch funktionieren, wenn die Sender mit attraktiven Filmhighlights gegeneinander antreten und um die Zuschauergunst buhlen. Für 9,90 Euro extra im Monat zusätzlich zum digitalen Kabelanschluss (16,90 Euro monatlich) erhalten Kabel Deutschland-Kunden den Kabel-Festplattenreceiver von Humax.
 
Der Humax DVR-9900C verfügt über eine 160 Gigabyte große Festplatte, mit der zwischen 80 und 100 Stunden Fernsehprogramm aufgezeichnet werden können. Dank des Twin-Receivers ist das zeitversetzte Fernsehen sowie die Aufnahme eines Programms bei gleichzeitigem verfolgen eines anderen Programms möglich. Ein elektronischer Programmführer mit komfortabler Aufnahmefunktion gehört selbstverständlich auch dazu. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum