Kabelfernsehen: Zahlreiche Störungen durch das Hochwasser

37
17
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Das Hochwasser in weiten Teilen Deutschlands sorgt bereits seit einigen Tagen auch für den Ausfall zahlreicher Kabelnetze. Wie die Netzbetreiber mitteilten, sei dafür in den meisten Fällen der fehlende Strom in einigen Gegenden verantwortlich. Die Anbieter bitten ihre Kunden um Verständnis, dass die Reparaturarbeiten in manchen Gebieten erst beginnen könnten, wenn die Wassermassen zurückgewichen sind.

Bereits seit dem Wochenende hält das Hochwasser in weiten Teilen Bayerns, Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens ganz Deutschland in Atem. Neben den vielen Anwohnern, die durch die Fluten in den Flüssen ihre Häuser und Wohnungen räumen und ihr Hab und Gut in Sicherheit bringen müssen, sind auch zahlreiche Kabelzuschauer indirekt vom Hochwasser betroffen. Denn bedingt durch die katastrophalen Überschwemmungen mussten einige Kabelnetze in den letzten Tagen abgeschaltet werden.

So informierte der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland bereits gestern über die sein Service-Portal „Die Kabelhelden“ seine Kunden darüber, dass tausende Haushalte im Zuge der Fluten vorübergehend ohne Fernsehen, Internet und Telefon auskommen müssten. Hauptursache für die Störungen sei in den meisten Fällen der hochwasserbedingte Ausfall der Stromversorgung in bestimmten Regionen. Die betreffenden Netze seien jedoch bereits identifiziert und man werde sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt um die Behebung der Störungen kümmern. Der Netzbetreiber bittet seine Kunden jedoch um Verständnis, das mit der Behebung in einigen Gegenden erst dann begonnen werden könne, wenn das Hochwasser zurückgegangen ist und der Strom wieder fließt.
 
Doch nicht nur Kabel-Deutschland-Kunden sind in diesem Maße von der Flutkatastrophe betroffen. Auch kleinere lokale Netzbetreiber sind natürlich von den Ausfällen nicht verschont geblieben und auch bei Tele Columbus funktioniert der Empfang in einigen Gegenden derzeit nicht. Am Mittwoch bestätigte Geschäftsführer Dietmar Schickel auf der ANGA COM gegenüber DIGITAL FERNSEHEN, dass man gezwungen war, einige Netze abzuschalten. Auch hier sei die Hauptursache der in Folge des Hochwassers fehlende Strom. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

37 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabelfernsehen: Zahlreiche Störungen durch das Hochwasser Gegen derartige Naturgewalten kann mann eben wenig machen. Immerhin sind alle verbeitungswege betroffen, oder kann über Sat oder IPTV ohne Strom Surfen oder TV schauen ?
  2. AW: Kabelfernsehen: Zahlreiche Störungen durch das Hochwasser Da wird wieder deutlich dokumentiert, wie wichtig eine TV-Grundversorgung via DVB-T ist! > Überallfernsehen - Startseite Ueberallfernsehen
  3. AW: Kabelfernsehen: Zahlreiche Störungen durch das Hochwasser Sehe ich nicht so. Es zeigt, dass der Mensch gegen Naturgewalten machtlos ist. Ein DVB-T Turm, wo die Anlagen dazu abgesoffen sind/wären, beträfe es genauso. Außerdem ohne Strom..... (im entspr. Gebiet) Aber ich denke, dass die direkt betroffenen Menschen vom Hochwasser in den entpr. Gebieten derzeit andere Probleme haben, als Fernsehen, bzw. ihr nicht funktionierender Kabelanschluss. Und indirekt Betroffene (solche die keine direkten Auswirkungen an sich erleben mussten) werden sicher dafür Verständnis haben, wenn ringsrum alles unter Wasser steht und bei ihnen "nur" der Kabelanschluss nicht geht.
Alle Kommentare 37 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum