Kabelmarkt: Liberty Global plant nächste Übernahme

0
16
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem zuletzt im Kabelmarkt etwas Ruhe eingekehrt war, kommt nun wieder Bewegung in die Sache: Wie Liberty Global, Mutterkonzern von Unitymedia bekannt gab, will der Kabelriese die britische Cable & Wireless Communication (CWC) übernehmen und vor allem nach Lateinamerika expandieren.

Liberty Global, nach eigenen Angaben weltweit größter Kabelnetzbetreiber, will weiter wachsen und hat aktuell den lateinamerikanischen Markt im Visier. Dabei helfen soll die geplante Übernahme des britischen Konkurrenten Cable & Wireless Communication (CWC), wie der Medienkonzern von John Malone am Montag bekannt gab.

Für CWC bietet Liberty Global, das über den 2014 gekauften Kabel-TV- und Internetanbieter Columbus International bereits Anteile am britischen Kabelnetzbetreiber besitzt, 5,1 Milliarden Euro (3,6 Milliarden Pfund). Das empfohlene Angebot entspreche 86,82 Pence pro Aktie, was 18 Prozent über dem Schlusskurs am Montag liege, wie beide Unternehmen erklärten.
 
Da CWC über die Hälfte seines Umsatzes 2015 in Panama und der Karibik einfuhr, erhofft sich Malones Konzern auf diesem Markt ebenfalls Zugewinne. Liberty Global setzt damit seine Übernahmepolitik fort, die den Konzern in den vergangenen zehn Jahren bereits über 50 Milliarden US-Dollar gekostet hat.
 
Bis Ende September waren bereits Gespräche mit Vodafone geführt worden, doch ein Tausch von Geschäftsteilen, wozu nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters auch der deutsche Kabelnetzanbieter Unitymedia gehörte, kam nicht zustande. Ob die Gespräche wieder aufgenommen werden, ist nach der geplante Übernahme von CWC nicht sicher. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum