Kabelstreit: KDG will sich der Kritik seiner Kunden stellen

82
30
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Kabel Deutschland will sich der Kritik seiner Kunden in Bezug auf die Folgen des Kabelstreits mit den Öffentlich-Rechtlichen stellen. Für den morgigen Dienstag hat der Netzbetreiber deshalb zu einer offenen Diskussionsrunde im Netz geladen, in der Kabelkunden ihre Fragen und Meinungen anbringen können.

Im Streit um die Einspeiseentgelte um die Kabelweiterleitung der ARD- und ZDF-Sender musste sich Kabel Deutschland zuletzt viel Kritik von Seiten seiner Kunden gefallen lassen. Einer der Hauptgründe war die im Januar 2013 angekündigte Reduzierung der Datenraten für die Sender der beiden Rundfunkanstalten sowie die Abschaltung einiger regionaler Varianten der Dritten Programme. Ein weiterer Kritikpunkt ist die seit Monaten auf Eis liegende Einspeisung weiterer HD-Sender von ARD und ZDF.

Nun hat Kabel Deutschland jedoch zumindest angekündigt, sich der Kritik seiner Kunden in diesem Sachverhalt stellen zu wollen. Deshalb möchte der Kabelnetzbetreiber am morgigen Dienstag (11. Juni) eine Diskussionsrunde auf seiner Community-Homepage „Die Kabelhelden“ veranstalten, an der hochrangige Vertreter der konzerneigenen Kommunikationsabteilung teilnehmen werden. Neben Marc Bacon, dem Leiter für Kundenzufriedenheit, werden auch Ina Calsow und Marco Gassen aus der Unternehmenskommunikation und Annette Schumacher, die Leiterin Regulierung & Public Affairs, an der Diskussion teilnehmen.
 
Von 17.30 bis 19.00 Uhr möchten die Vertreter von Kabel Deutschland den Fragen und Meinungen der Kunden in einem speziell dafür vorgesehenen Thread im Community-Forum Rede und Antwort stehen. Der Kabelnetzbetreiber hofft dabei auf eine sachliche Diskussion im Rahmen
der Netiquette. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

82 Kommentare im Forum

  1. AW: Kabelstreit: KDG will sich der Kritik seiner Kunden stellen Reichlich späte Erkenntnis für KD sich seinen Kunden zu stellen und diese mal Ernst zu nehmen. Offenbar muss der Unmut der Kunden gewaltig sein, wenn sich KD nun wirklich offenbar um Schadensbegrenzung bemühen will. Was zum Schluss dabei herauskommt werden die Kunden dann sehen und sich ggf danach richten respektive handeln. Und liebe KD, seid nicht so blauäugig zu glauben, dass ihr eure Kunden für Dumm verkaufen könnt - zumindest nicht alle und am wenigsten jene, die sich bei der Diskussion beteiligen werden! Es wird Zeit dass die Kunden aufwachen und mal von ihren Füßen Gebrauch machen, so wie es KD mit seiner Marktmacht handelt und die Kunden kaum eine Chance haben unter dem Joch.
  2. AW: Kabelstreit: KDG will sich der Kritik seiner Kunden stellen Ist doch alles nur Scheineilig. Fakt ist, dass im Sinne der zahlende Kunden ein breites Angebot an Sendern in SD/HD in guter Qualität dem Kunden zu Verfügung gestellt werden sollte. Weil dafür zahlt der Kunde ja letztendlich. Was interessiert den Kunden warum die ÖR kein Einspeisegeld mehr zahlen? Was interessiert mich, wenn der Bäcker für sein Mehl mehr Geld zahlen muss und die Semmeln kleiner macht und mir für dass selbe Geld verkaufen will. Erst mal garnicht. Dann gehe ich zu einen anderen Bäcker. das funktioniert bei KD aber nicht und somit können die eben fromme Sprüche klopfen.
  3. AW: Kabelstreit: KDG will sich der Kritik seiner Kunden stellen Und das soll jetzt genau was bewegen wie viele Prozent der Kunden sind wohl im KD Forum und wie viel davon werden gegen KD "anstinken" und was wird man dann tatsächlich lesen können?
Alle Kommentare 82 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum