KDG-Übernahme: Vodafone nun Nummer zwei auf Breitbandmarkt

1
12
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Vodafone macht durch die Übernahme von Kabel Deutschland einen großen Sprung am Breitbandmarkt und wird zum zweitgrößten Anbieter in Deutschland. Der Abstand zur Deutschen Telekom bleibt dabei nach wie vor groß. Das größere Wachstumspotential dürfte jedoch Vodafones neues Kabelnetz bieten.

Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone steigt durch die Übernahme von Kabel Deutschland zur Nummer zwei auf dem deutschen Breitbandmarkt auf. Laut einer am Mittwoch (16. Oktober) veröffentlichten Studie des Telekommunikationsverband VATM haben beide Anbieter gemeinsam rund 5,0 Millionen Breitband-Kunden und damit einem Marktanteil von 17,7 Prozent. Dabei entfallen etwa 3,0 (10,6 Prozent Marktanteil) Millionen Kunden auf Vodafone und 2,0 Millionen auf Kabel Deutschland (7,1 Prozent Marktanteil).

Trotz des Zuwachses durch die Übernahme hat Vodafone allerdings weiterhin nicht einmal halb so viele Breitband-Kunden wie die Deutsche Telekom. Diese versorgt rund 12,4 Millionen Anschlüsse und deckt den Gesamtmarkt damit zu 43,8 Prozent ab. Immerhin überholen die Briten durch den Kauf von Kabel Deutschland den Anbieter 1&1, der mit 3,4 Millionen Kunden für Breitband-Internet und einem Marktanteil von 12,0 Prozent nun nur noch die dritte Kraft am deutschen Markt darstellt. 
 
Während jedoch klassische Breitband-Anbieter wie Vodafone oder 1&1, die Internet über DSL anbieten, an Marktanteilen verlieren, erzielen die Kabelnetzbetreiber mit ihren Anschlüssen über Koaxial-Leitungen stetig Zuwächse. Laut VATM-Studie wird die Zahl der Breitband-Internet-Kunden in Deutschland bis Ende 2013 auf voraussichtlich 28,6 Millionen anwachsen (Ende 2012: 28,0 Millionen).
 
Wachstum erzielen dabei lediglich die Kabelnetzbetreiber. Diese gewinnen nach den Prognosen im Vergleich zum Vorjahr etwa 1,0 Millionen Breitband-Kunden hinzu. Von 4,4 Millionen wächst die Kundenzahl bei ihnen damit fast um ein Viertel auf 5,4 Millionen. Verlierer sind die kleineren DSL-Anbieter, die rund 400 000 Kunden abgeben, während die Deutsche Telekom ihre rund 12,4 Millionen Kunden aus dem Vorjahr in etwa halten kann. Da auch in Zukunft Kundenzuwächse vor allem bei den Kabelnetzbetreibern vermutet werden, hofft Vodafone hier vermutlich die Verluste bei den DSL-Kunden wettmachen zu können und auch der Deutschen Telekom zunehmend Marktanteile am deutschen Breitbandmarkt streitig machen zu können.
 
Zur Homepage von Vodafone
Zur Homepage von Kabel Deutschland[ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: KDG-Übernahme: Vodafone nun Nummer zwei auf Breitbandmarkt Hoffentlich denkt VF auch ein bisschen um das Kerngeschäft im Kabel....
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum