KDGEO: Kabel Deutschland blockiert Verfügbarkeits-Karte im Netz

19
21
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Ein selbstständiger Entwickler sorgt derzeit für Wirbel bei Kabel Deutschland. Florian Strankowski hat für seine Webseite aus vorhandenem Datenmaterial eine geografische Verfügbarkeits-Karte für die Dienste der KDG erstellt, der Anbieter verweigert jedoch die Freigabe des nichtkommerziellen Dienstes. In einem offenen Brief hat sich der Entwickler nun an das Unternehmen und an die Öffentlichkeit gewandt.

Der Entwickler Florian Strankowski hat nach eigenen Angaben viel Arbeit und Zeit in seine Webseite kdgmap.de gesteckt. Diese soll die räumliche Verfügbarkeit der Kabel Deutschland-Dienste mit Hilfe von Google-Maps grafisch darstellen, ähnlich wie dies die Telekom für die Verfügbarkeit ihrer VDSL-Dienste auf ihrer Homepage tut. Da Kabel Deutschland jedoch bisher die Freigabe des Online-Dienstes verweigert, hat sich Strankowski am 17. September in einem offenen Brief an den Kabelnetzbetreiber und an die Öffentlichkeit gewandt.

Laut eigenen Angaben nutzt der Entwickler auf seiner Seite lediglich Daten für die visuelle und grafische aufbereitet, die Kabel Deutschland selbst in anderer Form bereits zur Verfügung stellen würde. Dadurch werde etwa Konkurrenz-Unternehmen kein Wettbewerbsvorteil verschafft, da diese auch so Zugriff auf die Daten hätten. Auch seien die verwendeten und im Rahmen des KDGEO-Projektes zur Verfügung gestellten Daten nicht Personenbezogen.
 
Des weiteren gibt Strankowski an, dass er mit dem Projekt keine Gewinnabsichten verfolge und die Daten nicht kostenpflichtig anbieten werde. Mögliche Spenden, die der Entwickler für seine Webseite entgegennimmt, würden detailliert auf dieser dargestellt. Darüber hinaus möchte er Kabel Deutschland auch den Zugriff auf die internen Statistiken und die erfassten Daten der Seite anbieten, ausgenommen die personenbezogenen Nutzerdaten, und dem Unternehmen einen Zugang zur Verfügung stellen, mit dem dieses gewünschte Veränderungen in Auftrag geben könne.
 
Kabel Deutschland war bisher leider nicht zu einer Stellungnahme zu dem offenen Brief von Florian Strankowski zu erreichen. Eine entsprechende Anfrage von DIGITALFERNSEHEN.de läuft. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

19 Kommentare im Forum

  1. AW: KDGEO: Kabel Deutschland blockiert Verfügbarkeits-Karte im Netz Bei diesem Thema geht es nur um eine Sache, nämlich das konkurrierende Unternehmen die Daten nutzen um sich verstärkt auf die Gebiete zu konzentrieren, die KD noch nicht ausgebaut hat. Durch die Preisgabe der Karten hat KD einen finanziellen Schaden und genau deshalb geht der Betrieb aus meiner Sicht dagegen vor.
  2. AW: KDGEO: Kabel Deutschland blockiert Verfügbarkeits-Karte im Netz Wenn die Konkurenz wollte, könnten die aber nunmal das ganze selbst machen und nachgucken. kdgmap nutzt ja keine geheimen Daten. Sondern Daten die JEDER selbst abrufen kann.
  3. AW: KDGEO: Kabel Deutschland blockiert Verfügbarkeits-Karte im Netz Als ob die "Konkurrenz" (@Kartellamt: da da gibt es leider nur noch zwei bedeutende Betreiber!!!) das nicht auch ohne diese Karte im Netz wüsste. Offene Kommunikation war für Kabel _Deutschland_ (mit Geld auf den Cayman Islands) schon immer ein Fremdwort.
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum