Kein Platz im Kabel für Arena?

0
13
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Echte Fußball-Fans könnten den Wechsel der Bundesliga von Premiere zu Arena bedauern, denn statt eines prall gefüllten Sportkanals erwartet die Zuschauer eventuell nur Schmalspurkost – im Kabel ist zudem eigentlich zu wenig Platz.

Am Montag will der neue Rechte-Eigentümer der Fußball Bundesliga sein Konzept für die Live-Übertragungen ab August präsentieren. Doch schon jetzt sickern die ersten Details durch und werfen jede Menge Fragen auf.

„Das Kabel in Nordrhein-Westfalen ist randvoll“, sagte Norbert Schneider (Foto), Direktor der für den privaten Rundfunk zuständigen Landesmedienanstalt in einem Interview mit der Taz. Und der Einzige, der in NRW noch ein paar freie Kapazitäten biete, sei ausgerechnet – Premiere. Doch dem hatte der Kabelnetzbetreiber Unity mit seiner Arena das Bundesliga-Rechte-Paket weggeschnappt. „Nun würde man normalerweise sagen: Dann macht es doch zusammen“, so Schneider zur Taz – aber das sei ja „gerade hier nicht Zweck der Übung“. Allerdings werde es am Ende vielleicht ein Stück weit in diese Richtung gehen müssen.
 
Um einen Rundum-Sportkanal analog zum bisherigen Premiere-Angebot anzubieten, müsste Arena laut LfM ansonsten zwei analoge Kanäle digitalisieren. „Das geht aber nicht ohne unsere Zustimmung“, so Schneider: „Das muss einvernehmlich geklärt werden.“ Gelassen bleibt man bei Unity: Die benötigten zehn Live-Streams, um alle Ligaspiele parallel live zu übertragen, passten auf einen analogen Kanal. Offenbar plant Unity lau Taz, die Live-Übertragung der Liga in sein bisheriges digitales Angebot „tividi Kino“ zu integrieren. Hier laufen derzeit Spielfilme, die Pay-Kunden einzeln für 3 Euro pro Film abrufen können. An Ligaspieltagen würde künftig dann anstelle der Filme eben Fußball laufen.
 
Die Liga-TV-Abos sollen um die 16 Euro – und damit nur knapp die Hälfte des Premiere-Preises kosten. Denn unter der Woche habe man ja nichts zu senden, heißt es bei Unity relativ offen. Bis auf die Bundesliga hat Arena bisher nur die Auslands-TV-Rechte von vier italienischen Erstligaklubs gekauft. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert