Liberty Global auf Einkaufstour: Ziggo lehnt Kaufangebot ab

0
7
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Liberty Global strebt weiterhin danach, sich weitere Kabelnetze in Europa einzuverleiben. Nun gab es offenbar ein milliardenschweres Übernahmeangebot an den niederländischen Netzbetreiber Ziggo. Dieser hat die Offerte jedoch zunächst zurückgewiesen.

Der in den USA beheimatete Kabelriese Liberty Global ist weiter auf Expansionskurs in Europa. Ins Auge hat man dabei offenbar den niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo gefasst. Wie dieser am Mittwoch mitteilte, habe man ein milliardenschweres Übernahmeangebot von Liberty Global ausgeschlagen, da es zu niedrig gewesen sei. Unklar sei derzeit, ob Liberty Global nun ein verbessertes Angebot nachlegen werde.

Durch eine Übernahme von Ziggo würde das US-Unternehmen zum dominierenden Akteur auf dem niederländischen Kabelmarkt aufsteigen. Derzeit besitzt Liberty Global mit UPC bereits den größten Konkurrenten von Ziggo. In den vergangenen Monaten hatten die Amerikaner jedoch bereits damit begonnen, Anteile an Ziggo aufzukaufen. Derzeit hält Liberty Global 28,5Prozent der Aktienanteile.
 
In Deutschland hatte der US-Konzern in den vergangenen Jahren nacheinander die Kabelnetzbetreiber Unitymedia und Kabel BW übernommen und diese anschließend zu einem großen Unternehmen verschmolzen. Die 2012 vollzogene Fusion könnte jedoch schon in Kürze vom Bundeskartellamt neu beleuchtet werden. Grund ist ein Urteil des OLG Düsseldorf, das die Beschlüsse des Bundeskartellamts zur Fusion beider Unternehmen aufgehoben hat. Die kartellrechtlichen Auflagen waren den Richtern nicht weitreichend genug gewesen. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum