M-net verspricht stabiles Netz in Corona-Zeiten

10
365
© peterschreiber.media/stock.adobe.com

Der Bedarf an schnellen und vor allem stabilen Internetanschlüssen ist im Zuge der Corona-Pandemie besonders groß. Der bayerische Telekommunikationsanbieter M-net fühlt sich den gestiegenen Anforderungen gewachsen.

„Wenn die sozialen Kontakte eingeschränkt sind und immer mehr Arbeit aus den eigenen vier Wänden heraus erledigt werden muss, wird der Internetanschluss das Tor zur Welt“, so Nelson Killius, Sprecher der Geschäftsführung bei M-net. Das Glasfaser-Netz von M-net sei dafür ausreichend dimensioniert. Das Unternehmen habe schon früh eine interne COVID-19 Task Force installiert, um alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeitenden und zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs zu koordinieren. Das Netz von M-net könne auch bei stark ansteigenden Verkehrsszenarien die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung stellen.

M-net will mit einer Vielzahl an Maßnahmen sicherstellen, dass die Netzstabilität und Nutzbarkeit der Internetdienste ohne Einschränkung gewährleistet sind. Ein permanentes Monitoring der Netzkapazitäten und Systemressourcen diene dazu, mögliche Engpässe frühzeitig zu erkennen. So lassen sich Maßnahmen gegen eine Überlastung ergreifen, wie beispielsweise gezielte Kapazitätserweiterungen im Netz oder die Erhöhung der Anbindungsbandbreite zu beliebten Cloud-Service-Anbietern oder anderen Telekommunikations-Anbietern. Ebenfalls ist das dezentrale Netz mit verschiedenen Übergabepunkten in diversen Städten redundant ausgelegt. Sollte eine Komponente oder Strecke ausfallen, seien ausreichende Kapazitäten zur unverzüglichen Übernahme des Verkehrs vorhanden. Im sehr unwahrscheinlichen Fall einer Überlastung der Netzkapazität, würden konfigurierte Quality of Service (QoS) Mechanismen greifen, die die Verfügbarkeit von VoIP-Telefonie und IPTV-Diensten weiterhin ermöglichen.

Die Shops von M-net wurden bereits am 14. März geschlossen. Dennoch ist der Kundenservice von M-net weiterhin per Telefon, Mail und App sowie im Web erreichbar. Obwohl nahezu alle Mitarbeitenden von M-net aus dem Home Office arbeiten, sind die Servicetechniker weiterhin im Einsatz, um Neu-Installationen vorzunehmen oder mögliche Störungen zu beheben. Dabei sollen sie die Hygienevorschriften beachten und nach Möglichkeit jeglichen unmittelbaren Kontakt mit Kunden und Anwohnern vermeiden.

Bildquelle:

  • Virus-Corona2: © peterschreiber.media/stock.adobe.com

10 Kommentare im Forum

  1. Die Grenze zwischen objektiver News und Werbung ist bei den DF News schon lange nicht mehr gegeben
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum