München: Internet gratis für alle Mieter

34
74
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Die Münchner Wohnungsbaugesellschaft GWG startet ein Pilotprojekt, bei dem alle Mieter kostenloses Internet via Glasfaser erhalten. Auch für eine aktuelle Fritzbox muss nichts bezahlt werden.

Die optimale Verfügbarkeit von Internet ist bei einer Wohnungssuche inzwischen ein sehr hohes Auswahlkriterium. Denn viele tägliche Dinge sind ohne Internet nicht mehr denkbar. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWG in München propagiert deshalb die digitale Chancengleichheit und will allen Bevölkerungsgruppen den Zugang zum Internet und damit zu Bildung und Information möglichst einfach ermöglichen.

In ihrer Siedlung im Berg am Laim hat sie in diesen Tagen deshalb ein Pilotprojekt gestartet. 630 Haushalte haben hier nun Glasfaser bis in die Wohnung (FTTH). Diese mündet in einen Multimedia-Schrank im Wohnungsflur. Dort befindet sich ein ONT (Optical network termination) von Huawei, der die Lichtwelleninformationen in ein elektrisches Signal umsetzt. Von dort führt per Leerrohr ein Ethernetkabel (Cat7) zu einer Wanddose innerhalb der Wohnung, an welche die Mieter die Fritzbox anschließen können. Die GWG legte bewusst Wert auf eine Verkabelung dieser Strecke anstelle einer WLAN-Verbindung. Jeder Mieter solle selbst entscheiden können, ob er ein WLAN-Netz betreiben will oder nicht.
 
Errichter und Betreiber des Hausnetzes ist das Münchner Unternehmen und Anga-Mitglied Neumeier, Hegmann & Co. GmbH. Dieses betreibt parallel dazu auch ein modernes Antennennetz in der Anlage, bei dem die Mieter auf Wunsch Sat-ZF-Signale von vier Sat-Positionen erhalten. Auch hier wird Glasfasertechnik angewandt. In einem Showroom vor Ort präsentiert Neumeier-Hegmann interessierten Mietern regelmäßig die moderne Signalversorgung.
 
Zieht ein neuer Mieter ein, so muss er lediglich einen Bestellschein ausfüllen, zu Neumeier-Hegmann senden und erhält innerhalb weniger Tage als Dauerleihgabe eine Fritzbox 7360 zugeschickt. Beim Gratis-Internet sind 3 Mbit/s down sowie 1 Mbit/s up inklusive. Reicht diese Geschwindigkeit nicht aus, so können höherwertige Pakete mit 25, 50 oder 100 Mbit/s kostenpflichtig gebucht werden. Dank spezieller Vereinbarungen sind die Pakete 5 Euro im Monat sogar günstiger als regulär bei M-net. [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

34 Kommentare im Forum

  1. AW: München: Internet gratis für alle Mieter Was über 3 Mbit/s ist muss also extra bezahlt werden ?? Wenn ich aml von den gebieten ausgehe wo ausgebaut ist ist das bis auf die FB die grösste Mogelpackung die ich kenne .
  2. AW: München: Internet gratis für alle Mieter Da mogelt nichts. Wer Internet nur fürs surfen braucht, wird sich bedanken. Wer natürlich an der Multimedia Gesellschaft teilhaben will, muss weiterhin bezahlen.
  3. AW: München: Internet gratis für alle Mieter Naja 3Mbit/s war vor Jahren mal ausreichend heute ist das aber selbst zu reinen surfen recht langsame bei der vielen Werbung. Auf dem PC kann man das zum Teil ja noch umgehen auf einem Tablett siehts aber schlecht aus. Das macht dann nicht wirklich Spass. Aber wem soll das nutzen? diejenigen die Internet haben wollen haben es schon und die die es bis jetzt nicht hatten können damit nichts anfangen.
Alle Kommentare 34 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum