Netzebene 4: RTL drin – ProSiebenSat.1 draußen

0
12
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Seit Beginn des Jahres werden die digitalen Signale von RTL und ProSiebenSat.1 nahezu flächendeckend in die Kabelnetze der Netzebene, kurz NE3, eingespeist.

Netzebene 3-Betreiber sind jene Kabelnetzunternehmen, welche ihre Netze von der Telekom erworben bzw. übernommen haben, z.B. Kabel Deutschland oder Ish, Iesy und Kabel Baden-Württemberg.

Wie der Branchendienst DIGITAL INSIDER berichtet, stehen nun die Gespräche über einen Transport der Signale in die Netze der Netzebene 4, NE4, kurz vor dem Abschluss – zumindest für die Sender der RTL-Gruppe. Dr. Peter Charissé, Hauptgeschäftsführer der ANGA, zeigte sich gegenüber DIGITAL INSIDER zuversichtlich. Die Verhandlungen seien konstruktiv verlaufen und in den kommenden Wochen sei mit dem Beginn der digitalen Einspeisung zu rechnen, voraussichtlich noch im Februar. Zu den Netzebene 4-Unternehmen gehören u.a. Tele Columbus und EWT. Diese Kabelanbieter besetzen die sogenannte letzte Meile, die Distanz zwischen den Kabelleitungen in der Straße bis zum Kundenanschluss.
 
Dagegen sind nach DI-Informationen die Gespräche mit den Vertretern von ProSiebenSat.1 gescheitert. Der Verband Privater Kabelnetzbetreiber e. V. erwägt nun, ggf. den Rechtsweg zu beschreiten und eine Einspeisung einzuklagen. Die ANGA geht jedoch davon aus, dass ProSiebenSat.1 wieder Interesse an einer Einspeisung zeigt, sobald die RTL-Programme digital in den NE4-Netzen sind. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert