Neuer HD-Basisreceiver bei Kabel Deutschland – Aus für SD-Modell

30
29
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Kabel Deutschland führt im Zuge der Fokussierung auf den HDTV-Bereich einen neuen Einsteigerreceiver des französischen Zulieferers Sagemcom für den hochauflösenden Kabelempfang ein und mustert den bisher an Neukunden ausgelieferten SD-Vorgänger aus.

Anzeige

Das bisher ausgelieferte SD-Einstiegsmodell werde künftig nicht mehr ausgeliefert, gab der größte deutsche Kabelnetzbetreiber am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt. Das neue Basisgerät DCI85HD KD öffnet dabei auch zusätzliche Umsatzkanäle. Über die integrierte Netzwerk-Schnittstelle ist der Zugriff auf das Kabel-Deutschland-eigene Video-on-Demand-Angebot Select Video möglich, das bislang allerdings nur in Berlin, München und Hamburg verfügbar ist.
 
Der Sagemcom-Empfänger ist den Angaben zufolge in vielen Produkten und Bündelangeboten enthalten und wird dem Kunden für die Dauer der Vertragslaufzeit leihweise zur Nutzung überlassen. Flexibel gibt sich der Neuling bei den akzeptierten Smartcards. Dank zweier integrierter CA-Kernel sollen sich neben den Nagravision-Smartcards vom Typ D03 und D08 auch die NDS-Pendants G02 und G09 nutzen lassen. Lediglich bei älteren Kartengenerationen (K01, K02, K09) ist ein Austausch erforderlich.

Zur weiteren Ausstattung des DCI85HD gehören ein Bildschirm-EPG mit 7-tägiger Programmvorschau, ein optischer Digitalausgang zur Anbindung des AV-Receivers sowie eine digitale HDMI-Schnittstelle. Ebenfalls an Bord ist ein USB-2.0-Anschluss. Ob dieser zu einem späteren Zeitpunkt per Software-Aktualisierung für die Aufzeichnung auf externe Festplatten freigeschaltet wird, ließ Kabel Deutschland zunächst offen. Die mitgelieferte Universal-Fernbedienung soll die parallele Bedienung des TV-Geräts erlauben.
 
Parallel zum neuen digitalen HD-Receiver bietet Kabel Deutschland seit September letzten Jahres mit dem Digitalen HD-Video-Recorder RCI88-320 KDG von Sagemcom auch ein Endgerät mit Aufnahmefunktionalität und Festplatte an. Der Digitale HD-Video-Recorder verfügt über eine interne Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 320 GB (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

30 Kommentare im Forum

  1. AW: Neuer HD-Basisreceiver bei Kabel Deutschland - Aus für SD-Modell Damit erhöht Kabel digital sein Schreckenspotential, und Analogverfechter sehen sich in ihrer Einstellung bestätigt.
  2. AW: Neuer HD-Basisreceiver bei Kabel Deutschland - Aus für SD-Modell Inwiefern? Weil man Neukunden direkt HD-fähige Geräte anbietet und damit den Schritt zum hochauflösenden Fernsehen so kurz wie möglich anlegt? Weil man HDMI-Schnittstellen für digitale Video- und Tonübertragungen integriert? Weil man HDTV zum, De-facto-Standard ausruft? Klär mich auf...
  3. AW: Neuer HD-Basisreceiver bei Kabel Deutschland - Aus für SD-Modell Und das der ganze Quatsch natürlich für den Kunden teuer wird. Aber die Mehrkosten werden ja gut über den teureren Kabelanschluss HD versteckt. Und die höheren Kosten, für den digitalen Anschluss schrecken schon ab. Hat ja beim digitalen Kabelanschluss auch nicht geklappt. Digital TV im Kabel dümpelt weiter vor sich hin.
Alle Kommentare 30 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum