Orion Cable kurz vor Ziel bei Primacom-Übernahme

0
12
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Bis zum Ende der verlängerten Annahmefrist des Übernahmeangebotes wird Orion Cable höchstwahrscheinlich die Mehrheit an der Primacom AG erreichen. Trotzdem wollen viele Aktionäre noch die „weitere Annahmefrist“ abwarten.

Beim Übernahmekampf um den Kabelnetzbetreiber Primacom AG ist die Luft raus. Bereits jetzt wurde das Übernahmeangebot von Orion Cable bzw. vom speziell hierfür gegründete Unternehmen Omega I S.à r.l. von 16,77 Prozent aller Primacom-Aktien angenommen. Orion Cable selbst hält zirka 24,30 Prozent des Grundkapitals der Primacom. Zusammen ergibt das bereits zirka 41,08 Prozent. Damit dürfte der Übernahmekampf so gut wie gelaufen sein. Branchenbeobachter haben keine Zweifel mehr, dass Orion Cable bis zum Ende der verlängerten Annahmefrist des Übernahmeangebots am 4. Oktober um 24 Uhr die 50 Prozent garantiert schaffen wird.

Trotzdem wollen viele Aktionäre noch die „weitere Annahmefrist“ gemäß § 16 Abs. 2 WpÜG abwarten. Diese tritt ein, wenn Orion Cable die bisher zur Übernahme angebotenen Aktien annimmt, und dauert voraussichtlich bis zum 18. Oktober. Die Aktionäre gehen damit kein Risiko ein und können erst einmal sehen, wie sich die Aktie nach Ende des Übernahmeangebotes im freien Handel entwickelt. Branchenbeobachter erwarten hier jedoch keine großen Kurssteigerungen mehr, da aufgrund des immer enger werdenden Marktes kaum noch Handel stattfinden wird und Orion Cable ein primäres Interesse an einem niedrigen Börsenkurs haben wird. Um möglichst schnell auf über 75 Prozent der Anteile zu kommen könnte Orion Cable den (wenigen) restlichen Aktionären jedoch ein höheres Angebot als die bisherigen 10 Euro pro Aktie unterbreiten. [sh]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum