Pilotprojekt für interaktive Dienste im TV-Kabel

0
24
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Köln – Der IPTV-Anbieter Ocilion, das Institut für Rundfunktechnik und der Kabelnetzbetreiber Komro präsentieren auf der Anga Cable 2006 in Köln ihr Pilotprojekt „Interaktive Dienste im TV-Kabel“.

Mit diesem Kooperationskonzept wollen die drei Partner im realen Betrieb beweisen, dass interaktives Fernsehen in Kabelnetzen schrittweise eingeführt und wirtschaftlich erfolgreich sein kann.

Laut Daniel Knauer, Vertriebsleiter von Ocilion, gibt es nichts Vergleichbares am Markt. Derzeit gebe es unter den Kabelnetzbetreibern nur vereinzelt Versuche, Video on Demand anzubieten. Der Kabelnetzbetreiber Komro ist seit langem ein Anbieter von Triple Play in einem deutschen Kabelnetz, dessen Netz digitalisiert und rückkanalfähig ist. Bereits heute bietet Komro Internet, Telefonie und TV über Breitbandkabelnetz, wobei Interaktivität bis dato nicht möglich war. Das österreichische Unternehmen Ocilion als Technologieführer im Bereich IPTV stellt seine IPTV-Lösung zur Verfügung. Die Lösung wurde speziell für IPTV in Kabelnetzen erweitert.

Das Institut für Rundfunktechnik als Kompetenzträger für die Technik im interaktiven Fernsehen und die Anwendung der Multimedia Home Plattform (MHP), wird diese Kompetenz in die Projektgruppe einbringen. Durch die Integration der MHP-basierten Middleware for iTV wird eine standardisierte Schnittstelle geschaffen, berichtet das IRK. Für den Business-Approach sehen die drei Partner vor allem Geschäftsmöglichkeiten in der Differenzierung des Betreibers durch Regionalisierung: Angebote von Content mit lokalen Schwerpunkten sind mit der eingesetzten Technik kostengünstig realisierbar. Neben den Standard-Anwendungen wie Video on Demand und Personal Video Recording, sind es vor allem aber auch neue zukunftsträchtige Angebote wie Wetten, Spiele und ähnliches, die dem Endkunden einen hohen Mehrwert bieten sollen. Die drei Partner wollen nun beweisen, dass IPTV über Kabel nicht nur funktioniert, sondern den Kabelnetzbetreibern auch vollkommen neue Geschäftsfelder eröffnen kann. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert