„Premiere-Anfrage über Ausstrahlung weiterer HD-Programme liegt bisher nicht vor“

0
33
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Nach Kabel Deutschland erklärt jetzt auch Wilhelm Tel, genügend Kanalkapazitäten für Ausstrahlungen im HD-Format zu haben.

Bislang hat die Premiere AG allerdings noch nicht um eine Erweiterung des Programmbouquets, speziell im HDTV-Bereich, beim Norderstedter Kabelnetzbetreiber Wilhelm Tel nachgefragt. Im Interview mit DIGITAL FERNSEHEN erklärt Wolfgang Kleinekathöfer, Leiter Produktentwicklung bei Wilhelm Tel, wie es um die Kanalkapazitäten tatsächlich bestellt ist und kündigt an, künftig eigene HDTV-Pakete zu starten.

DIGITAL FERNSEHEN: Herr Kleinekathöfer, wann werden die neuen HDTV-Programme von Premiere/Sky auch in Ihr Kabelnetz eingespeist?
 
Wolfgang Kleinekathöfer: Premiere hat für die Durchleitung Ihrer Pay-TV-Programme bei Wilhelm Tel eine feste Kanalkapazität vertraglich abgesichert. Eine Anfrage nach Erweiterung der Kanalkapazitäten aufgrund einer Erweiterung des Programmbouquets, wie z.B. weitere HD-Programme, liegt bisher nicht vor. Für nächste Woche ist eine technische Information von Premiere angekündigt, in der neue technische Parameter für die Belegung der bisher vertraglich festgesetzten Kanalkapazitäten genannt werden.
 
DF: Stehen hierfür die notwendigen Kapazitäten zur Verfügung oder müssen analoge/digitale Sender dafür aus dem Angebot genommen werden?
 
Wolfgang Kleinekathöfer:Derzeit befinden sich im digitalen Free-TV-Bereich über 180 unverschlüsselte Programme sowie bis zu 56 analoge TV- Programme je nach Versorgungsgebiet. Hinzu kommen 96 Pay-TV-Programme in 18 Paketen von Wilhelm Tel sowie die Pay-TV-Programme von Premiere (zwei davon in HD). Bei Wilhelm Tel stehen weitere Kanalkapazitäten für Ausstrahlung im HD- und SD-Format zur Verfügung.
 
DF: Bis zu welcher Bandbreite sind die Kabelnetze Ihres Unternehmens mindestens ausgebaut?
 
Wolfgang Kleinekathöfer:Wilhelm Tel nutzt zur Versorgung Ihrer Kunden ein eigenes Glasfasernetz. Das Signal wird erst in unmittelbarer Nähe des Kundenanschlusses in ein Koaxialnetz überführt. Dieses Netz weist im gesamten Versorgungsgebiet eine Bandbreite von 862 MHz auf. Wilhelm Tel versorgt nur Gebäude, die in Innenhausverkabelung des Gebäudes ein Koaxial-Netz mit einer Bandbreite von 862 MHz aufweisen. Hierdurch ist sichergestellt, dass jeder Kunde das vollständige Programmbouquet erhält.
 
DF: Planen Sie kurz- oder mittelfristig auch eigene HDTV-Pakete wie es zum Beispiel Kabel BW anbietet?
 
Wolfgang Kleinekathöfer:HDTV-Programmpakete sind in Planung. Nähere Angaben können wir derzeit jedoch noch nicht machen.
 
DF: Herr Kleinekathöfer, vielen Dank für das Gespräch. [cg]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

64 Kommentare im Forum

  1. AW: "Premiere-Anfrage über Ausstrahlung weiterer HD-Programme liegt bisher nicht vor" Hmm.....der eine sagt so, der andere so. Andere KNB speisen doch die 6 HD Sender ein. Hat PREMIERE da angefragt oder haben die KNB gebettelt, dass PREMIERE doch bitte bitte mehr Kapazitäten buchen soll? Alles sehr merkwürdig. Wenn PREMIERE nicht anfragt, zeugt das aber auch vom Desinteresse im Bereich Kabel.
  2. AW: "Premiere-Anfrage über Ausstrahlung weiterer HD-Programme liegt bisher nicht vor" Ist im Grunde die Bestätung meiner Vermutung das Sky bei keinem Netzbetreiber Anträge gestellt hat um mehr Kanäle zu nutzen. NetCologne macht das auf rein freiwilliger Basis weil eben kleinere Kabelbetreiber in der Regel gar keine Einspeiseentgelte nehmen. Demzufolge wird es bei den vier großen Kabelanbietern erst mal kein volles HD-Programm von Sky geben.
  3. AW: "Premiere-Anfrage über Ausstrahlung weiterer HD-Programme liegt bisher nicht vor" Wer speist den die anderen ein? Selbst bei KabelBW scheint es so zu sein, das die neuen HD Sender nicht zum Start drin sind. Wahrscheinlich 'bettelt' hier KabelBW wirklich, das sie die Programme vertreiben dürfen. Für mich klingt das eindeutig nach Desinteresse von den neuen Managern an Kabel. Das zeigt sich ja auch an Dingen wie: - Installationsservice für SAT - Mehr Sender für SAT Zuschauer ohne Zusatzkosten - Minderwertige HD Programm (man könnte ja auch Cinema HD anstatt Sky Sports im Kabel anbieten) fürs gleiche Geld - Augenscheinlich Desinterese, das Angebot im Kabel auszubauen.
Alle Kommentare 64 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum