Pressebericht: Kabel Deutschland übernimmt Tele Columbus

59
14
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Das Tauziehen um den kleineren Kabelnetzbetreiber Tele Columbus ist laut Medienberichten beendet. Demnach hat sich Marktführer Kabel Deutschland im Rennen um den hoch verschuldeten Anbieter durchgesetzt.

Wie die „Financial Times Deutschland“ in ihrer Montagsausgabe unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtete, sei die ebenfalls als Interessent gehandelte Deutsche Telekom in der Schlussphase des Übernahmekampfes aus dem Rennen geschlagen worden. Kabel Deutschland dürften aufgrund der marktbeherrschenden Stellung des Unternehmens strikte Vorgaben seitens des Bundeskartellamts erwarten. „Die werden sicher ein paar Auflagen kriegen“, zitierte die Zeitung einen Brancheninsider.
 
Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein hatte zuletzt Mutmaßungen über eine Übernahme von Tele Columbus nicht bestätigen wollen, aber ein grundsätzliches Interesse an Zukäufen eingeräumt. „Natürlich sind wir an Konsolidierungen in unserem Netzgebiet interessiert. Für mögliche Akquisitionen würden wir auch über den finanziellen Spielraum verfügen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ noch Ende März.

Konkrete Angaben zum Kaufpreis und eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht. Die Eigner von Tele Columbus hatten nach letzten Wasserstandsmeldungen aus der Branche mindestens 600 Millionen Euro für ihr Unternehmen verlangt, was etwa dem sechs- bis siebenfachen des operativen Gewinns entspricht. Der Schuldenstand beläuft sich ebenfalls auf rund 600 Millionen Euro. Mit dem Verkauf war die Investmentbank Rothschild beauftragt worden. Allerdings würde die hohe Anzahl an Gesellschaftern, welche an Telecolumbus beteiligt sind, den Prozess erschweren, hieß es zuletzt.
 
Nach der Fusion von Unitymedia und Kabel BW im vergangenen Jahr steht Kabel Deutschland einem größeren Konkurrenten gegenüber. Während die beiden Unternehmen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg aktiv sind, ist Kabel Deutschland in den übrigen Bundesländern tätig. Insbesondere in Ostdeutschland ist Tele Columbus aktiv, das dort sowie in einigen westdeutschen Schwerpunktregionen in der sogenannten Netzebene Vier, also bei direkten Hausanschlüssen, aktiv ist. Tele Columbus versorgt rund 2,1 Millionen Haushalte mit Kabel-TV, Internet und Telefonie. [ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

59 Kommentare im Forum

  1. AW: Pressebericht: Kabel Deutschland übernimmt Tele Columbus Gut dass beide "Grundverschlüsselung" haben, da muss ja KDG aus kartellrechtlichen Gründen dann sicher nicht zur "Harmonisierung" entgegenkommen
  2. AW: Pressebericht: Kabel Deutschland übernimmt Tele Columbus Ich hoffe das hat auf MDCC keinen Einfluss. Denn dort ist TC mit 51% beteiligt.
  3. AW: Pressebericht: Kabel Deutschland übernimmt Tele Columbus Die Kunden könnnen jetzt schon einem Leid tun.
Alle Kommentare 59 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum