PŸUR: Volldigitalisierung ab sofort in Mecklenburg-Vorpommern

10
28
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com

Bye bye Analog-TV. Am Montag beginnt der Kabelnetzbetreiber PΫUR mit der landesweiten Digitalumstellung in Mecklenburg-Vorpommern.

Ab kommender Woche heißt es in Mecklenburg-Vorpommern: Nur noch digitales Kabelfernsehen. Betroffen sind große Fernsehkabelnetze von PΫUR in Schwerin, Bad Doberan, Barth, Demmin, Grimmen, Güstrow, Sternberg und in etlichen weiteren Städten und Gemeinden. Alle Fernsehkunden müssen nach dem Umstellungstag im Laufe der kommenden beiden Wochen einen kurzen Sendersuchlauf an den digitalen Empfangsgerät einleiten.

Die gesetzliche Änderung rund um die Volldigitalisierung, die für alle Kabelnetzbetreiber gilt, wird 2019 auch in den noch fehlenden Bundesländern umgesetzt. So werden laut PŸUR die eigenen Kabelnetze in Niedersachsen und Schleswig-Holstein im Januar 2019 umgestellt. In Nordrhein-Westfalen und Hamburg wurde die Volldigitalisierung im Februar vorgenommen. In Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg im März, Sachsen-Anhalt im April.
 
Mehr als 90 Prozent der Kabelkunden sehen bereits digital fern, sie müssen nach der Digitalumstellung lediglich einen Sendersuchlauf am Fernseher einleiten. Er wird bei den meisten modernen TV-Geräten einfach über eine Funktion des Bedienungsmenüs ausgelöst. Zuschauer mit alten Analoggeräten brauchen ab kommender Woche dagegen einen DVB-C-Receiver als Zusatzgerät.
 
Der Wegfall der analogen Signale schafft Kapazität für mehr Programmvielfalt und für Breitband-Internetanschlüsse. Er wird von allen großen Kabelnetzbetreibern bundesweit umgesetzt. [jk]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. Unsinn! Es stehen so viele TPs leer über 50 Sender wurden in den letzten Monaten ersatzlos gestrichen, von daher ist das eine glatte Lüge!
  2. Das Ende der Re-Analogisierung spart vor allem Kosten. Ich glaube nicht, daß die Tele Columbus in MeckPomm einen Ausbau der Kapazitäten plant, zumal die Nutzer ja eh regelmäßig auch auf DF erklären, niemals mehr als 50 Bits zu brauchen. Ich glaube, wer scharf auf Gigabit ist, ist eh längst weggezogen.
  3. Da gibts schon lange hier entsprechende Leitungen. Nur auf dem Land bekommst Du dann u.U. überhaupt nichts, nichtmal LTE.
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!