Reise-Sender Voyages jetzt auch im analogen Kabel

11
15
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Hannover – Dem Reise-Sender Voyages ist seine digitale Empfangbarkeit offenbar nicht genug – der Reisekanal ist ab sofort auch im analogen Kabelnetz Berlins empfangbar.

Ab heute können 650 000 analoge Kabelhaushalte im Berliner Netz des Anbieters Kabel Deutschland Voyages ganztägig empfangen.

Vor allem in einer Metropole wie Berlin sei es wichtig, im Kabelnetz gut vertreten zu sein, denn drei Viertel der 1,72 Millionen Fernsehhaushalte in der Bundeshauptstadt empfangen ihre Fernsehprogramme über Kabel, meinte Voyages Geschäftsführer Michael McNabb. In Berlin ist Voyages ebenfalls im digitalen Kabelnetz von Kabel Deutschland verfügbar, digital sowie analog im Kabelnetz von Tele Columbus sowie digital über Satellit.
 
Bundesweit haben dem Sender zufolge 8,5 Millionen Haushalte Zugang über Satellit zum digitalen 24-Stunden-Empfang von Voyages. Insgesamt 2,35 Millionen Kabelhaushalte können den Sender ebenfalls digital empfangen (Kabel Deutschland, Tele Columbus, Kabel BW sowie Unitymedia), weitere 1,5 Millionen Haushalte erreicht Voyages über die mobile Sendeplattform Mona TV. [sch]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

11 Kommentare im Forum

  1. AW: Reise-Sender Voyages jetzt auch im analogen Kabel Man könnte die analogen Kapazitäten ja auch mal mit was sinnvollen belegen. Stattdessen gibt es den x.ten Shopping oder Reise-Shopping Kanal! Bravo.
  2. AW: Reise-Sender Voyages jetzt auch im analogen Kabel Ist nicht neu, dass macht KDG schon seit Jahren so! In Bremen wurde schon 2004 "TV Travel Shop" analog eingespeist und daran hat sich mit dem Wechsel zu "Voyages" auch bisher nichts geändert....
  3. AW: Reise-Sender Voyages jetzt auch im analogen Kabel So ist es leider... mal von den häufigen "Programmumbelegungen" ganz abgesehen. Der ehemalige Kanal von TerraNova wurde nicht etwa durch ein neues Programm ersetzt oder ein Kanal, den sich zwei Sender teilen, wurde auf zwei Kanaäle aufgeteilt... was macht die KDG... zieht nach und nach die Kanäle (vorallem im Hyperband) ins digitale Bouquet. Und der Rest des Programmangebots? Besteht aus mehr und mehr Call-In-Sendern, Reiseanbietern und Homeshopping sowie Lokalsendern, die ihr Programm zu zwei Dritteln ebenfalls aus Call-In-Sendungen bestreiten. In Berlin sind von 40 Kanälen (waren mal knapp 45) etwa 40 Prozent aus der Kategorie der oben genannten. Wie Kabel Deutschland damit von Premiumangebot sprechen kann, wundert mich immer wieder? Der Müll wird im (analogen) Kabel abgeladen - bei merkbar abnehmender Signalqualität - und der Rest wandert ins digitale Angebot. Das was früher ein normaler Free to Air Sender war, wird heute als exklusives Angebot verkauft und man wird (trotz horrender Kabelgebühren und miesem Angebot bei genauso mieser Qualität) mit Müll und Betrugsfernsehen abgespeist. Gut das man in Berlin DVB-T hat. Für Werbefernsehen gibt es keinen Pfennig geschweige denn Cent.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum