Schweiz: GGA Maur wagt die Analogabschaltung im Kabel

1
20
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Als erster Kabelnetzbetreiber in der Schweiz will GGA Maur die Analogabschaltung wagen. Bereitszum 2. Dezember soll die Verbreitung der analogen Sender eingestellt werden. Kunden mit reinem Analogempfang sollen dann einen Digital/Analog-Wandler erhalten.

Der im Großraum Zürich tätige Kabelnetzbetreiber GGA Maur will das analoge Kabelfernsehen in seinen Netzen zum 2. Dezember 2013 vollständig beenden. Dies teilte das Unternehmen am Montag mit. Von diesem Zeitpunkt an sollen 50 digitale TV-Programme unverschlüsselt für alle Kunden des Anbieters verfügbar sein, während die Verbreitung von 44 analogen Sendern eingestellt wird.

Kunden, die noch nicht die Möglichkeit haben, digitales Fernsehen zu empfangen, sollen vom Netzbetreiber einen Digitalreceiver gestellt bekommen. Die monatliche Grundgebühr soll jedoch im Zuge der Umstellungsmaßnahmen um 3 Franken erhöht werden. Laut Angaben des Betreibers könne durch die Aufhebung der analogen Senderverbreitung massiv Bandbreite in den Kabelnetzen gesparrt werden.
 
Erst vor zwei Wochen hatte das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation in der Schweiz die Must-Carry-Regelungen für das analoge Kabelfernsehen aufgehoben. Offiziell soll die analoge Verbreitungspflicht für die Sender der SRG zwar erst zum 1. Januar 2015 fallen, doch können Kabelnetzbetreiber die Analogabschaltung vorziehen, wenn sie ihren Kunden einen „Digital/Analog-Wandler“ (Set-Top-Box) für den Empfang eines gleichwertigen digitalen Grundangebots zur Verfügung stellen. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: Schweiz: GGA Maur wagt die Analogabschaltung im Kabel Das ist ein sehr erfreuliches Signal.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum