Sky: „Wollen unser Portfolio im Kabel kontinuierlich erweitern“

69
9
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

In den vergangenen Monaten hat Sky das HD-Angebot stark erweitert. Doch während sich Sat-Zuschauer über die neuen Sender freuen dürfen, schauen viele Kabel-Kunden wegen der fehlender oder verzögerter Einspeisung häufig in die Röhre. Trotz Fortschritten will Sky-Vorstand Holger Enßlin deshalb weiter an der Kabel-Reichweite seiner Sender arbeiten.

Neue HD-Sender über die Pay-TV-Plattform von Sky Deutschland sind regelmäßig ein Thema, das für hitzige Diskussionen unter den Abonnenten des Anbieters sorgt. Dabei sind es weniger die Inhalte der Sender, die für Zündstoff sorgen, als vielmehr die Frage, welche der neuen Sender neben dem Satellit auch über die Kabelnetze angeboten werden. Während einige kleine Netzbetreiber neue HD-Sender oft sofort einspeisen, steht besonders hinter Kabel Deutschland und Unitymedia Kabel BW oft zunächst ein Fragezeichen.

Eine schwierige Situation auch für den Pay-TV-Anbieter selbst, der natürlich über möglichst viele Verbreitungswege für seine Kunden erreichbar sein möchte. Wie Holger Enßlin, der als Vorstand Legal, Regulatory & Distribution unter anderem für die Programmverbreitung von Sky zuständig ist, gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte, arbeite man ständig mit den Kabelnetzbetreibern zusammen, um die Verbreitung der Sky-Sender zu erhöhen. Ein positives Zeichen sei dabei, dass man es in den letzten Monaten geschafft habe, das HD-Portfolio in den Netzen deutlich zu vergrößern.
 
„Innerhalb der letzten zwölf Monate haben wir unter anderem bei Unitymedia und Kabel Deutschland die Auswahl an verfügbaren HD-Sendern signifikant erhöht – bei Kabel Deutschland von acht auf 15 HD-Sender, bei Unitymedia von einem auf 15“, so Enßlin. „Wir sind mit dem kontinuierlichen Ausbau der Sky Programme in den Kabelnetzen sehr zufrieden und sprechen permanent mit unseren Kabelpartnern, um unser Portfolio in den Netzen zu erweitern“, führt der Verantwortliche für die Programmverbreitung weiter aus. 
 
Am Ziel sieht er sich dabei allerdings bei der Kabelreichweite der Sky-HD-Sender noch nicht. „Natürlich ist es unser Ziel, unsere komplette Programmvielfalt auf allen Plattformen zu zeigen“, macht Enßlin deutlich, dass man bei Sky auch in Zukunft weiter an der HD-Präsenz in Kabel arbeiten möchte: „Wir möchten unseren Kunden schließlich unabhängig vom jeweiligen Vertriebsweg Zugang zu Sky und damit das bestmögliche Unterhaltungserlebnis bieten.“ Einen Grund für die verzögerte Einspeisung vom kompletten Sky-Abgebot ins Kabel hat Enßlin bereits gefunden: Die verzögerte Analogabschaltung bei den Kabelnetzbetreibern.
 
Zur Homepage von Sky[ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

69 Kommentare im Forum

  1. AW: Sky: "Sind mit Fortschritten bei HD-Ausbau im Kabel zufrieden" Weil man die Senderanzahl weiter erhöhen möchte hat man auch gerade erst S27 wieder an KD zurück gegeben.
  2. Sky: "Sind mit Fortschritten bei HD-Ausbau im Kabel zufrieden" Ahaha. Guter Witz. Klar. Bei KDG gibt man n Kanal zurück und bei UM liegen ne Menge Frequenzen brach rum.
  3. AW: Sky: "Sind mit Fortschritten bei HD-Ausbau im Kabel zufrieden" Statt sich selbst die Eier zu schaukeln, sollten sie sich fragen, ob die Kabelkunden mit dem HD Ausbau von Sky zufrieden sind ...
Alle Kommentare 69 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum