Streit ums Geld: HDTV-Showcase weiterhin nicht bei Kabel Deutschland

81
19
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – ARD und ZDF stimmen während der Weihnachtszeit mit umfangreichen Testsendungen auf das HDTV-Zeitalter ein, das im Februar zu den Olympischen Winterspielen startet. Doch Kunden der Kabel Deutschland sind nicht dabei.

Im September waren die Showcases von Das Erste HD und ZDF HD noch in vielen ausgebauten Kabelnetzen der Kabel Deutschland (KDG) zu sehen. Doch bei den aktuellen Testsendungen bleiben die Kunden des Kabelnetzbetreibers außen vor.
 
Grund sind die Kosten für die Einspeisung der HDTV-Sender. Der Kabelnetzbetreiber will nicht auf eigene Kosten in das Netz investieren um den HDTV-Empfang zu gewährleisten, sondern auch einen Beitrag der Sender. „Wir sehen HD als ganz wichtigen Digitalisierungstreiber und wollen unseren Kunden im Free-TV HD zur Verfügung stellen, und zwar am liebsten ohne zusätzliche Kosten für die Kabelkunden und ohne Nutzungsbeschränkungen,“ erklärte eine KDG-Sprecherin gegenüber DIGITAL FERNSEHEN. „Man muss leider sehen, dass die öffentlich-rechtlichen wie die privaten Sender bislang für HD den Kabelkunden Mehrbelastungen aufbürden wollen.“
 
Vor dem Hintergrund, dass HD viermal soviel Bandbreite benötige wie normales digitales TV, verursache HD in der Infrastruktur und bei der Verbreitung im Kabel höhere Kosten, so die Sprecherin weiter. „Bei der Satellitenübertragung sind die Sender bereit, sich an diesen Mehrkosten zu beteiligen. Es ist nicht einzusehen, warum das im Kabel nicht so sein soll“.
 
Und so wird nun schon seit geraumer Zeit über die Einspeisung der hochauflösenden Sender verhandelt. Für die ARD ist der Standpunkt klar: „Grundsätzlich stellt die ARD das HD-Signal allen Kabelnetzbetreibern zur Weitersendung zur Verfügung, die Einspeisung steht allen Kabelnetzbetreibern frei. Warum Kabel Deutschland dieses Angebot nicht an die Kunden weitergibt, können wir nicht beantworten,“ so ein ARD-Sprecher gegenüber DF.
 
Auch das ZDF verweist gegenüber DF auf laufende Verhandlungen zwischen den Sendern und der KDG. Man habe schon vor einem Jahr angekündigt, dass das HD-Angebot allen Plattformen kostenlos zur Weiterverbreitung zur Verfügung steht. „Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wir freuen uns, dass bereits seit dem ersten Showcase, der Leichtathletik-WM im Sommer, auch eine Reihe von Kabelnetzbetreibern das Signal eingespeist hat,“ erklärt das ZDF gegenüber DF.
 
Leidtragender der nicht endenden Verhandlungen sind die Zuschauer, die vorerst nicht in den Genuss der HDTV-Programme kommen. An eine Lösung ist derzeit wohl noch nicht zu denken, denn so lange sich keine der beiden Seiten bewegt, wird nichts eingespeist. Ein Fünkchen Hoffnung gibt die KDG-Sprecherin aber: „Wir sind zuversichtlich, dass wir uns mit den Sendern über die Einspeisung der HD-Programme und die ökonomischen Kriterien einigen werden.“ Hoffentlich sind diese Verhandlungen spätestens im Februar zum offiziellen HDTV-Start erfolgreich abgeschlossen – im Sinne der Zuschauer. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

81 Kommentare im Forum

  1. AW: Streit ums Geld: HDTV-Showcase weiterhin nicht bei Kabel Deutschland 3 Worte: KCC Frankfurt 256-Qam und alle Probleme sind gelöst.
  2. AW: Streit ums Geld: HDTV-Showcase weiterhin nicht bei Kabel Deutschland Find gut das die Meldungen so konkret die Gründe beim Namen nennen! Wofür zahlt man eigentlich an KDG jeden Monat Gebühren? Dafür das die sich mit den ÖR dumm und dämlich verhandeln um noch ein paar Euro für die Einspeisung abzugreifen! Der blöde ist der KDG Kunde! Zu Weihnachten sehen wir nix von ARD und ZDF in HD! Danke an die "professionellen" Manager der KDG! Werte "Sprecherin" der KDG! Es gibt einen eklatanten Unterschied zu Sat. Beim ihrem Kabelnetz gibt es auch noch sowas wie Kunden, ohja - das sind die Leute die jeden Monat zwischen 10-16,90 € an ihr Unternehmen zahlen damit Sie eine Infrastruktur vorhalten und die Sender bis in die Wohnung übertragen! Es ist also völlig unterschiedlich zu SAT Empfang, wo der einzelne Sat Zuschauer keinen Cent an den Sat BEtreiber zahlt!
  3. AW: Streit ums Geld: HDTV-Showcase weiterhin nicht bei Kabel Deutschland Kabel Deutschland hat eindeutig eine marktbeherrschende Stellung, und ist offenbar dabei, diese auszunutzen, um von den öffentlich-rechtlichen Sendern Geld für die Verbreitung der HD-Angebote zu erpressen. Darauf kann's doch nur die Antwort geben, dass die Landesmedienanstalten denen künftig nicht nur die analogen, sondern auch die digitalen Kabelbelegungen vorgeben müssen. Wer seine Monopol-Infrastruktur so ausnutzt, gehört hart an die Regulierungskandarre genommen!
Alle Kommentare 81 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum