Tele Columbus baut sein Kabel-Netz in Berlin aus

7
13
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Berlin – Tele Columbus baut sein Kabelnetz in der deutschen Hauptstadtweiter aus und verlegt dafür rund 300 Kilometer Glasfaser- und Koaxkabel.

214 000 Haushalte können in den kommenden zwei Jahren angeschlossen werden, 66 000 bis Jahresende. Darüber berichtet der Berliner Kurier. Rund 300 Kilometer Glasfaser- und Koaxkabel werden demnach unter den Straßen verlegt. „Zu den neu erschlossenen Vierteln bis Ende des Jahres werden der Norden von Wedding, Teile von Reinickendorf, Pankow, Tegel, Hohenschönhausen, Treptow, Köpenick, Tempelhof und Schöneberg gehören“, heißt es in dem Blatt.
 
Schon jetzt seien drei Viertel aller Haushalte in Berlin Kunde von Tele Columbus, wie das Unternehmen verkündete. Die Erweiterung, die digitales Fernsehen auf mehr als 100 Kanälen in hoher Qualität ermöglicht, kostee mehr als 30 Millionen Euro.
 
Im Sommer war Tele Columbus wegen einer Preisanpassung zum 1. September auf 17,99 Euro ins Visier der Verbraucherzentrale geraten. Einem Teil der Kunden, die widersprochen hatten, wurde gekündigt. „Der Streit ist ausgeräumt“, heißt es jetzt. Verträge würden grundsätzlich unverändert bis Ende der Laufzeit weitergeführt. Erst dann entscheide der Kunde, ob er neuen Bedingungen zustimmt. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. AW: Tele Columbus baut sein Kabel-Netz in Berlin aus Was ist das denn bitte für eine selten dämliche Aussage? Wenn einem Kunden, der Widerspruch gegen die "Preisanpassung" eingelegt hat gekündigt wurde ist es doch logisch, dass TC den Vertrag bis zum Ende der Laufzeit gefälligst zu erfüllen hat. Deshalb ist doch kein Streit ausgeräumt. Warum soll der Kunde zum Ende der Laufzeit nochmal entscheiden, ob er den neuen Bedingungen zustimmt? Er hat sie abgeleht. Soll die Kündigung seitens TC tatsächlich nur zur Erpressung dienen? "Lieber Kunde, du kannst es dir ja nochmal überlegen, ob du uns mehr Geld in den Rachen stopfst oder das Bild demnächst bei dir dunkel bleibt". Der Verein geht mir langsam ehrlich gesagt auf die Eier. Sorry für die deutlichen Worte, aber es ist so! Heuschrecken!
  2. AW: Tele Columbus baut sein Kabel-Netz in Berlin aus Das Dümmste an der Sache ist ja, dass man sich nicht wie bei Strom seinen Kabelanbieter aussuchen kann. Ok, ist vielleicht wie bei Wasser technisch schlecht machbar. Aber so sind die Kabelbetreiber faktisch Monopolisten, die dem Kunden die Preise diktieren können. Friss oder stirb. 17,99 € würde ich allerdings nie zahlen, dazu ist das DVB-T-Angebot in Berlin zu groß, außerdem habe ich einen Süd-Balkon.
  3. AW: Tele Columbus baut sein Kabel-Netz in Berlin aus Bis jetzt war Kabeldeutschland unser Vertragspartner. Die Verträge sind alle gekündigt worden, weil Telecolumbus jetzt die Vermarktung übernommen hat. Das heißt, es gibt eine neue Verschlüsselung für Digitalempfang und nur der von Telecolumbus zur Verfügung gestellte Receiver kann diese Form von NDS-Verschlüsselung decodieren. Meinen 1 Jahr alten Humax LCD mit Kartenleser und KDG-K02-Karte kann ich jetzt entsorgen. Sollte auch noch ein zusätzliches Gerät von Telecolumbus mit Strom versorgen. Und alle Tarife werden teurer! Installation von 29,90 zu 39,99. Kabelanschluss 16,90 zu 19,99. Digitalempfang 2,90 zu 4,99. Telefon/internet 22,90 zu 34,99! Ich habe gekündigt und bin nicht zu Telecolumbus gewechselt. Da ist die Telekom ja attraktiver! So wird die Digitalisierung des TVwohl nicht vorangetrieben. Ich habe jetzt einen 45 cm Spiegel für meine digitale Grundversorgung...
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum