Tele Columbus bezieht neue Firmenzentrale

0
51
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Tele Columbus legt seine beiden Firmensitze in Berlin zusammen und bezieht eine neue Unternehmenszentrale in der Hauptstadt. Berlin ist das größte Netz des Kabelanbieters, der jedoch in ganz Ostdeutschland, in Hessen und Nordrhein-Westfalen aktiv ist.

Anzeige

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat in Berlin seine neue Firmenzentrale am Goslarer Ufer 39 bezogen. Wie das Unternehmen mitteilte, vereint der neue Firmensitz die beiden bisherigen Berliner Standorte und bietet weitere räumliche Expansionsmöglichkeiten. Zunächst sollen im neuen Firmensitz rund 200 Mitarbeiter ihren neuen Arbeitsplatz finden.

„Nach mehreren Jahren mit getrennten Standorten in Berlin bündeln wir nun alle Kräfte unter einem Dach“, so Ronny Verhelst, Vorsitzender der Geschäftsführung der Tele Columbus Gruppe. Dabei möchte man ganz bewusst weiterhin im Herzen des eigenen Versorgungsgebietes und somit nah am Kunden bleiben. So ist Berlin das mit Abstand größte Netz für Tele Columbus. „Der enge Kontakt zu unseren Partnern ist entscheidend für die weitere Entwicklung des Unternehmens Tele Columbus als kundenorientierter Multimediaanbieter für Fernsehen, Internet- und Telefonanschlüsse“, erklärt Verhelst weiter.
 
Der neue Standort in Berlin vereint sowohl die Zentralniederlassung von Tele Columbus als auch die Vertriebsniederlassung für die Region Berlin und Brandenburg. Die weiteren Kernregionen in Ostdeutschland werden über den Regionalsitz in Dresden, die Geschäftsbereiche in Nordrhein-Westfalen und Hessen über die Niederlassung in Erkrath betreut. Zudem ist Tele Columbus seit vielen Jahren auch am Standort Hannover vertreten.
 
Zur Homepage von Tele Columbus[ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum