Tele Columbus: Kapitalerhöhung abgeschlossen

0
50
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat seine Kapitalerhöhung erfolgreich abgeschlossen. Die frischen Geldmittel können zur Finanzierung der Zukäufe der kleineren Konkurrenten Primacom und Pepcom verwendet werden.

Die Konsolidierung auf dem Kabelmarkt kann weiter voranschreiten: So meldete der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus den erfolgreichen Abschluss seiner Kapitalerhöhung. Im Zuge der Kapitalerhöhung erhält Tele Columbus ein vorrangiges Bankdarlehen über 320 Millionen Euro und ein nachrangiges Darlehen in Höhe von 117 Millionen Euro.

Mit dem frischen Geld ist es dem drittgrößten Kabelnetzbetreiber Deutschlands möglich, den Kredit, den er für die Übernahme der kleineren Konkurrenten Primacom aufnehmen musste, abzulösen. Für die Primacom legte Tele Columbus 711 Millionen Euro auf den Tisch. Vollzogen wurde die Übernahme, die keiner kartellrechtlichen Genehmigung bedurfte, bereits am 31. Juli. Ferner stehen der Tele Columbus nun genug Mittel zur Verfügung, um den angekündigten Kauf des Kabelunternehmens Pepcom zu finanzieren. Für diesen Deal will der Kabelnetzbetreiber 608 Millionen Euro zahlen.
 
Durch die Übernahme der zwei kleineren Konkurrenten hat Tele Columbus seine Stellung als drittgrößter Kabelnetzbetreiber auf dem deutschen Markt gefestigt. Der Kabelmarkt bleibt in Bewegung, zumal Tele Columbus durch die Kapitalerhöhung noch attraktiver für größere Kabelunternehmen erscheint. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum