Unitymedia empfiehlt Verbrauchern jetzt zu handeln

9
84
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Bei einer Präsentation und anschließender Diskussionsrunde am Mittwoch in Frankfurt, die von der Deutschen TV Plattform organisiert war, wurde der Fahrplan der Analogabschaltung im Kabelnetz von Unitymedia bekannt gegeben.

Anzeige

Unitymedia ist derzeit anderen Kabelnetzbetreibern in Deutschland weit voraus. Das Ende der analogen Programmverbreitung in den Netzen von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg ist bereits im Juni 2017 vorgesehen. Zwischen dem 1. und 30. Juni schaltet der Kabelnetzbetreiber in fünf Wellen die analoge Verbreitung ab. Rund 640.000 Kunden in den genannten Verbreitungsgebieten betrifft diese Analogabschaltung.

Die Deutsche TV-Plattform unterstützt das Projekt mit Informationen rund um den Umstieg für TV-Branche, Handel und Verbraucher. Andre Prahl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen TV-Plattform begrüßte ausdrücklich die Entscheidung von Unitymedia, künftig ausschließlich auf digitale Verbreitung zu setzen. Die Deutsche TV-Plattform engagiere sich seit über 25 Jahren für die Einführung des digitalen Fernsehens. Man habe bereits mehrere Umstellungen erfolgreich begleitet, zum Beispiel die Einführung von DVB-T oder die Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens. Folgerichtig begleite die Deutsche TV-Plattform jetzt sehr gerne das Vorhaben von Unitymedia und hoffe, dass dieses Beispiel Schule mache und man künftig ähnliche Initiativen von weiteren Kabelnetzbetreibern unterstützen könne.
 
Ein konkretes Datum zur Volldigitalisierung von Vodafones Kabel Deutschland, welches die meisten Kabelgebiete in Deutschland versorgt, wurde nämlich bislang nicht bekannt gegeben. Ebenso zurückhaltend zeigt sich derzeit der drittgrößte Kabelnetzbetreiber Tele Columbus in Sachen Analogabschaltung.
 
Umso stolzer zeigte sich Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia, als Vorreiter der Analogabschaltung in den Kabelnetzen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Er empfahl den Verbrauchern, schon jetzt zu handeln. Der Umstieg sei kinderleicht und der Empfang des digitalen Fernsehens koste nichts zusätzlich. [th]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Das heißt also, Herr Hindennach fordert die Besitzer von alten Fernsehgeräten ohne DVB-C-Tuner auf, jetzt einen kostenlosen Receiver ("Umwandler") bei Unitymedia anzufordern? Ein Freund von mir hat das vor ca. 6 Wochen getan, und er wartet immer noch auf das Gerät.
  2. Wo bekommt man denn eine Digitalbox im freien Handel zu kaufen? Nein, ich meine nicht die Miete einer Horizon-Box bei Unitymedia.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum