Unitymedia: Horizon-Box kommt auch in abgespeckter Form

5
142
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Im Spätsommer will Unitymedia in Deutschland die schon lang angekündigte Horizon-Box einführen. Wie nun bekannt wurde, soll das Multimedia-Gerät auch als abgespeckte Variante angeboten werden. Zudem wurden weitere Features angekündigt.

Die Horizon-Box wurde bereits Anfang Juni auf der ANGA COM vorgestellt. Wie Unitymedia nun am Montag im Rahmen der IFA-Produktvorschau in München bekannt gab, soll das Gerät für die neue Multimedia-Plattform auch in einer kleineren Ausführung auf den Markt kommen. Vorgesehen ist eine abgespeckte Version ebenso wie Zusatzgeräte für den Empfang an Zweit- oder Drittgeräten. Zudem will Unitymedia Kabel BW die Bandbreite seiner angebotenen Internetanschlüsse in Baden-Württemberg demnächst auf maximal 150 MBit/s erhöhen.
 
Die normale Horizon-Box soll mit sechs Kabeltunern ausgestattet sein, die unter anderem auch ein blitzschnelles Umschalten ermöglichen sollen. Neben Videothek-Anbindung, App-Store (mit offenem SDK) und Zugriff auf eigene Medien wird das von Samsung produzierte und mit Intel-Chips ausgestattete Gerät mit einer Festplatte von 500 GB ausgestattet sein. Dabei soll die Box sowohl zum Kauf als auch zur Miete angeboten werden und im Spätsommer im Verbreitungsgebiet von Unitymedia eingeführt werden. Kunden von Kabel BW müssen sich noch bis 2014 gedulden.

Der abgespeckte Horizon HD-Receiver soll das gleichen Benutzererlebnis bieten, wird aber nicht mit einer Festplatte ausgestattet sein. Eine weiteres Gerät soll der IP-Client Horizon Multiroom sein, der später im Jahr verfügbar wird. Hiermit sollen weitere TV-Geräte im Haushalt mit Inhalten versorgt werden können. Das Gerät empfängt dabei per WLAN, Ethernet oder MoCa (Multimedia over Cable, wird bereits in den USA verwendet) Inhalte und gibt sie auf dem angeschlossenen Bildschirm wieder.
 
Laut Unitymedia soll Horizon mit einer „überragenden Benutzerführung“ auftrumpfen können. Dazu sollen unter anderem auch die Mediatheken Stück für Stück in das User-Interface der Horizon-Box eingebunden werden. Die Nutzung des HbbTV-Standards ist dabei jedoch nicht vorgesehen.
 
Zusätzlich soll Horizon auch auf Tablets, Smartphones und PCs genutzt werden  können. Mit Horizon TV Online will Unitymedia den Kabelanschluss nach eigenen Aussagen auch auf IP-Geräte bringen. Das Ziel sei ein Angebot für zuhause und unterwegs. Für die IP-Verbreitung sind bisher jedoch noch nicht alle Rechte geklärt worden.
 
Kunden nach der Einführung zum Wechsel auf Horizon zwingen möchte der Kabelnetzbetreiber jedoch nicht. So sollen die bisherigen Recorderangebote Zug um Zug auslaufen. Für die Zukunft wolle man zudem einen providerunabhängigen, mobilen Empfang ermöglichen. Dabei dürften sich die Vertragsverhandlungen mit den Content-Anbietern jedoch als schwer erweisen. [hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia: Horizon-Box kommt auch in abgespeckter Form Spätsommer? Na da bin aber mal gespannt. Die Kabel BW Kunden haben mehr Glück. Wenn dann die Box Anfang 2014 angeboten wird, sind hoffentlich alle Kinderkrankheiten beseitigt.. pwahahaha .
  2. AW: Unitymedia: Horizon-Box kommt auch in abgespeckter Form Das muss doch eher heißen: "Horizon-Box kommt ausschließlich in abgespeckter Form". Die Features, die einst angekündigt wurden, kommen doch jetzt in keiner der Boxen. Horizon scheint ohnehin ne Totgeburt zu sein, denn das, was es demnächst mal leisten soll, ist der Stand der Technik von 2008/2009.
  3. AW: Unitymedia: Horizon-Box kommt auch in abgespeckter Form Um was abgespeckt? Gängelungen und Restriktionen? Überwachung des Konsumverhaltens? Wahrscheinlich nicht.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum