Unitymedia startet Horizon: Das kostet die Box

44
1835
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia bringt seine TV- und Unterhaltungsplattform Horizon zu den Kunden in NRW und Hessen. Diese können den Horizon HD Recorder und den Horizon HD Receiver ab dem morgigen Mittwoch (4. September) erwerben.

Ab Mittwoch (4. September) steht die neue Set-Top-Box Horizon für Kunden des Kabelnetzbetreibers Unitymedia in Nordrhein-Westfalen und Hessen zur Verfügung. Laut Unitymedia handelt es sich bei Horizon um eine moderne Unterhaltungsplattform, die klassisches Fernsehen, Video-on-Demand- und TV-Archive sowie Web-Inhalte verbindet. Somit sollen in Zukunft alle Dienste des Netzbetreibers über eine Plattform laufen.

„Fernsehen und Internet wachsen zusammen. Als Telekommunikations- und Medienunternehmen wollen wir diesen konvergenten Markt gestalten“, begründet Lutz Schüler, CEO von Unitymedia Kabel BW, die Entscheidung, warum man zukünftig auf die neue Box setzt. „Die schier unendlichen Möglichkeiten des digitalen Fernsehens sind mit Horizon einfach und komfortabel zugänglich“, so der Geschäftsführer weiter.
 
Neben dem Empfang von linearem Kabelfernsehen in SD und HD sowie dem Abruf von On-Demand-Inhalten aus einer Bibliothek des Netzbetreibers bietet der Horizon HD Recorder auch die Möglichkeit, bis zu vier Sendungen gleichzeitig aufzuzeichnen – dank vier Tunern, die dafür zur Verfügung stehen. Zwei weitere Tuner sind allein für das schnelle Umschalten zwischen den Sendern vorgesehen. Für Aufzeichnungen steht eine Festplatte mit einem Speicherplatz von 500 GB bereit.
 
Dem Anspruch nach soll Horizon jedoch mehr sein, als nur ein TV-Receiver und so verfügt das Gerät auch über ein Kabelmodem für Internet und Telefon mit integriertem WLAN-Router für Netzanschluss im ganzen Haus. Eine abgespeckte Version der Box, der Horizon HD Receiver, kommt ohne Aufnahmefunktion und WLAN-Modul daher.
 
Voraussetzung für die Nutzung von Horizon ist laut Anbieter ein Kabelanschluss von Unitymedia. Kunden, die über Kabel- und Internetanschluss beim Netzbetreiber verfügen, sollen Horizon TV sogar ohne Zusatzkosten nutzen können. Bis zum 31. Oktober 2013 ist der Horizon HD Recorder für einmalig 299 Euro erhältlich. Danach soll das Gerät 399 Euro kosten. Der abgespeckte Horizon HD Receiver kostet bis Ende Oktober 199 Euro und danach 249 Euro.
 
Kunden, die Horizon als Mietgerät nutzen möchten, bekommen den HD Recorder für derzeit 8 Euro monatlich (regulärer Preis: 10 Euro pro Monat). Der HD Receiver kostet zur Miete derzeit 5 Euro im Monat (regulärer Preis: 7 Euro monatlich). Zu den monatlichen Mietgebühren kommt eine einmalige Aktivierungsgebühr von 50 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit für Mietgeräte beträgt 24 Monate. Horizon wird zudem in Kombination mit den Triple-Play-Produkten von Unitymedia vermarktet, also jenen Paketen, die TV, Internet und Telefonie vereinen.
 
Für weitere Details zu Horizon lesen Sie auch unser Interview mit Daniel Hesselbarth, Director CPE & Product Innovations Unitymedia Kabel BW.
 
Zur Homepage von Unitymedia[ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

44 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia startet Horizon: Das kostet die Box Lol, Und hier im Forum gibt es Leute die Regen sich über die 5 Euro für die Entertain Box auf. LOL, 24 Monate? Telekom Monatlich Kündbar. 50 Euro Aktivierung? Telekom 0. Ok, jetzt soll nochma einer Behaupten Telekom ist Mietgerät Mässig teuer...
  2. AW: Unitymedia startet Horizon: Das kostet die Box Ich dachte eigentlich die Kunden erhalten Geld wenn sie bereit sind ihr perönliches Nutzungsverhalten ausspionieren lassen und den Weg für die personalisierte Werbung ebnen? Naja, UM halt, da will man immer doppelt abkassieren, Einspeiseentgelt + Kabelgebühr, Kabelgebühr + HD Private Gebühr und jetzt Boxgebühr + zukünftige Abkassiererei bei den Werbenden.
  3. AW: Unitymedia startet Horizon: Das kostet die Box Was gibts bei einem Receiver zu aktivieren? Damit ist wohl der Rückkanal gemeint damit UM auch an die Nutzerdaten kommt. Das wäre natürlich die Krönung, dann bezahlt der UM-Kunde auch noch dafür das er ausspioniert wird
Alle Kommentare 44 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum