Unitymedia und LfM fordern „Jetzt Digital“

24
30
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Köln/Düsseldorf – „Jetzt Digital“ wird eine Kampagne für den digitalen Kabelanschluss heißen, die von dem Kabelbetreiber Unitymedia, der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und weiteren Partnern unterstützt wird.

Ziel der breit angelegten Initiative ist die Etablierung des digitalen Fernsehempfangs als Standard für Kabelhaushalte. Dies möchten die teilnehmenden Partner durch eine verstärkte Verbraucheraufklärung und -information erreichen.
 
„Jetzt Digital“ soll das Interesse an den neuen Möglichkeiten, die der digitale Standard bietet, wecken und Wechselbarrieren abbauen. Der Startschuss zu dieser Aufklärungskampagne fällt im Rahmen einer Pressekonferenz am 18. September 2007. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

24 Kommentare im Forum

  1. AW: Unitymedia und LfM fordern "Jetzt Digital" kann ich nur zustimmen, UM soll aber auch dabei die Zuschauer Wünsche berücksichtigen, freier Receiver Markt einschliesslich TV Geräte mit eingebauten DVB-C Tuner und CI und die HD Programme anfangen zu einspeisen Grüsse
  2. AW: Unitymedia und LfM fordern "Jetzt Digital" ... man sollte auch nicht außer Acht lassen, dass Unitymedia und LfM-NRW in Sachen Digitaliserung zusammenarbeiten. Außerdem ist es zu begrüßen, dass die LfM-NRW den Begriff "Digitalisierung" nicht mehr nur in Bezug auf DVB-T verwendet. Eine Frage stellt sich mir aber: Wie kann man den "digitalen Kabelanschluss" zum Standard erklären wollen, wenn es digital noch nicht mal die WDR Lokalzeit für die jeweiligen Regionen gibt ? Naja, warten wir mal ab, was die PM am nächsten Dienstag ergibt. Davon mal abgesehen sollte die LfM-NRW auch eine Kampagne für den digitalen Satempfang starten ...
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum