Unitymedia verschiebt Neuordnung von Kabelnetz erneut

4
30
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Eigentlich war für diese Nacht eine Neuordnung des hessischen Kabelnetzes vorgesehen, das hat sich jedoch kurzfristig verschoben. Das habe laut Betreiber technische Gründe.

Anzeige
Um rund zwei Wochen hat Unitymedia nun die Senderneuordnung des Kabelnetzes in Hessen nach hinten verlegt. Statt in der Nacht vom 11. auf den 12. erfolgt diese am 26. September. Das passiert nun schon zum zweiten Mal, begründet wurde die Terminänderung mit technischen Schwierigkeiten. In Nordrhein-Westfalen fand sie schon vergangenen Monat statt, in Baden-Württemberg steht sie am 17. Oktober an. 

Jeder Kunde des Kabelangebotes von Unitymedia muss nach dieser Umstellung einen erneuten Sendersuchlauf durchführen, um die Sender wie bislang gewohnt empfangen zu können. Die Sender des hessischen Offenen Kanals finden sich dann auf Platz 391.

[jk]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. ...oder Stuttgart 21; wenigstens hätte er mal nach Hamburg schauen sollen, wo die Elphi tatsächlich mal fertig wurde.
  2. ... in NRW waren gerademal 2% der Haushalte betroffen, die das Unitymedia-Signal erhalten. Bei den meisten trat das Problem aufgrund einer magelhaften Hausverteilanlage auf. Unitymedia für Hausverteilanlagen zuständig, wenn mit dem Vertragspartner (z.B. Vermieter) entsprechende Zusatzverträge vereinabart wurde. Ist das nicht der Fall, ist Unitymedia nur bis einschl. Übergabepunkt zuständig ist. Hier hat Unitymedia grundsätzlich keinen Zugang, es sei denn, der Betreiber der Netzebene 4 erlaubt das. Die Störungen in NRW fielen vor allem deshalb auf, weil die populärsten Programme auf einen Frequenzbereich verlegt wurden, der zum Teil terrestrisch für Digitalradio genutzt wird. Bei unzureichend geschirmten Hausverteilanlagen strahlt Digitalradio in Kabelnetz ein und führt dann zu Störungen. In Hausverteilanlagen mit doppelt geschirmten 80db-Kabel gibt es i.d.R. keine Probleme. Insbesondere an den DAB+-Sendestandorten kann es auch aufgrund in den Haushalten verwendeten Billigst-Antennenkabel Probleme geben. Auch ausgeleierte Steckverbindungen und die Verwendung von T-Stücken können zu Problemen führen. Probleme mit Kanal 5 dürften Unitymedia nicht unbekannt sein, denn hier gab es schon mit der Aufschaltung des Bundesmuxes im Herbst 2011 Probleme. Auch hier fielen sofort Störungen auf, weil hier im Kabel (zumindest Unitymedia und Netcologne) auf Kanal 5 analog 'Das Erste' verbreitetene. Nun legt Unitymedia die populärsten Privat-Programme auf diesen Frequnezbereich. Aufgrund auftretender Störungen melden sich die meisten der betroffenen Haushalte bei Unitymedia. Unitymedia bekommt so eine Übersicht, wieviele marode Hausverteilanlagen noch in Betrieb sind. Um Störungen lokaliseren zu können, müssen die Haushalte ihre Anschrift mitteilen. Aufgrund der durch die Störungen gewonnenen Erkenntnisse kann Unitymedia die Betreiber der Anlagen kontaktieren und ihnen ein Angebot zur Modernisierung der Hausverteilanlagen machen. Damit Unitymedia ihre komplette Produktpalette anbieten zu können, ist Unitymedia auf einwandfrei funktionierende Verteilanlagen angewiesen. Unitymedia hat in NRW die Probleme behoben, in dem sie das betroffende Multiplex mit einem anderen Multiplex getausch. In NRW und Hessen ist auf diesem Multiplex nur ein Testbild enthalten. In BW sind in diesem Multiplex Programme mit sehr kleinen Marktanteilen enthalten, sodass evtl. auftretende Störungen kaum auffallen werden. Unitymedia gibt zwar technische Gründe für die Verschiebung der Change Days an. Meiner Ansicht will man hier offenbar NE4-Netzbetreibern und Wohnungswirtschaft die Gelegenheit geben, ihre Verteilanlagen zu überprüfen. Mit Begriffen wie "Chaos" wird das Thema aufgebauscht. Die Reaktion seitens Unitymedia trägt dazu bei. Anders als in der Vergangeheit verweist Unitymedia nicht an die Betreiber der NE4-Anlagen ... btw: die unzureichend geschirmten Hausverteilanlagen können auch zu Störungen beim DAB+ Empfang in der Nähe der mangelhaften Hausverteilanlagen führen ...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum