[Update] Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender

8
83
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Die Abschaltung der hochauflösenden Sender RTL HD und Vox HD in den Kabelnetzen von Primacom sorgt nicht nur bei den betroffenen Kunden, sondern auch beim Netzbetreiber selbst für Verwirrung.

Primacom-Pressesprecher Mattias Persson sagte auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN am Donnerstagmittag, man habe die Einspeisung der privaten HD-Sender gar nicht beenden können, weil diese offiziell nie erfolgt sei.
 
Tatsächlich waren RTL HD und Vox HD seit mehreren Monaten in zahlreichen Primacom-Netzen, unter anderem in den Städten Chemnitz und Leipzig, empfangbar, wie auch zahlreiche Einträge in Online-Foren dokumentieren. Außerdem hatte das Unternehmen in einem Werbeprospekt, der DIGITAL FERNSEHEN vorliegt, offensiv mit einer Verfügbarkeit der Sender „ab Februar 2010“ geworben.
 
Weiterhin hatte Primacom am 21. Januar anlässlich der Vorstellung seines neuen HDTV-Festplatten-Rekorders eine Pressemitteilung verbreitet, in der es wörtlich hieß: „Über ein Abonnement des PayTV Senders Sky können weitere siebenHD-Sender empfangen werden. Ende Februar kommen weitere private Senderaus der ProSiebenSat.1- und der RTL-Gruppe hinzu.“ Kurz vor der angekündigten Aufschaltung verwies Primacom auf noch laufende Vertragsverhandlungen. Zu einer offiziellen Aufnahme der Sender in die digitalen Primacom-Pakete kam es laut Unternehmensangaben dann nicht.

Die dennoch erfolgten Einspeisungen der HD-Sender der RTL-Gruppe, die durch entsprechende Protokolle bei DIGITAL FERNSEHEN dokumentiert sind, könntendurch interne Testläufe bei Primacom erklärbar sein, die grundsätzlich nicht für Kunden des Netzbetreibers bestimmt waren.
 
Weshalb Zuschauer dennoch in derLage waren, mit aktuellen HD-PVR-Receivern von Kaon auf die Ausstrahlungen von RTL HD und Vox HDzuzugreifen, ist derzeit unklar. DIGITAL FERNSEHEN hat bei Primacom umeine interne Klärung gebeten und wartet auf Rückmeldung desUnternehmens. Offen blieb zunächst auch die Frage, ob mit RTL und Pro Sieben Sat 1 grundsätzlich weiter über eine Einspeisung verhandelt wird.
 
Die KölnerEutelsat-Tochter Kabelkiosk,über die Primacom die SenderperSatellitenzuführung bezieht, wollte den Fall auf Anfrage vonDIGITALFERNSEHEN nicht kommentieren. Eutelsat äußere sichgrundsätzlich nichtzu Verträgen oder Interna vonGeschäftsbeziehungen, sagte ein Sprecher.Seitens des Kabelkiosk gebees keine Probleme bezüglich der privatenHD-Sender, hieß es.
 
Update 10.9., 7.48 Uhr: Namen des Pressesprechers korrigiert. Mattias Persson rpt Persson[ar]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. AW: [Update] Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender Also langsam ist es peinlich, solch journalistischen Dilettantismus zu erleben. In Zukunft bessere Recherche und Korrekturlesen eine Schande für den Berufsstand.
  2. AW: [Update] Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender Nun, die Verwirrung ist in diesem Fall zu verstehen. Die Primacom hat selbst angekündigt die Privaten Sender in HD aufschalten zu wollen. Auch in großseitigen Aufmachungen in der Presse. Nur kam dann wohl die Fast-Insolvenz dazwischen. Bis heute wurde das Projekt nie verwirklicht. Die ensprechenden Receiver bietet ja die Primacom an. Umgesetzt wurden die Privaten HD Sender bei MDCC und TC die relativ gleichzeitig mit der Primacom die HD-Sender angekündigt haben.
  3. AW: [Update] Primacom: Verwirrung um Abschaltung privater HD-Sender Sie hatte sie auch in einigen Netzen aufgeschaltet. Selbst in ihrer Freuqnezübersicht waren die Sender aufgeführt. Die Preise standen auch schon fest (2€uro zusätzlich zum Basic Paket). Offensichtlich war das aber eher abschreckend weswegen man jetzt die Sender nicht mehr einspeisen will.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum