US-Kabelstreit um CBS: Ausspeisung bei Time Warner droht

17
12
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Im Streit um Einspeisegebühren droht CBS erstmals von einem US-Kabelnetzbetreiber aus dem Programm geworfen zu werden. Für Time Warner Cable wäre das kein Neuland: Der Anbieter hat in den letzten Jahren dutzende Sender aus seinem Portfolio verbannt.

Im Streit um Einspeisegebühren zwischen dem Broadcaster CBS und dem Kabelnetzbetreiber Time Warner Cable verhärten sich die Fronten. Wie die „New York Times“ am Donnerstag berichtete, will Time Warner die Sender des Anbieters in der nächsten Woche in den Verbreitungsgebieten New York, Los Angeles und Dallas ausspeisen, sollte es bis dahin zu keiner Einigung kommen.

Der bisherige Vertrag der beiden Unternehmen war im Juni ausgelaufen. Seitdem konnte keine Einigung über einen neuen Vertrag gefunden werden. CBS rät seinen Kunden in Werbespots auf seinen Kanälen inzwischen aktiv dazu, den Kabelanbieter zu wechseln, um weiter in den Genuss der Sendungen zu kommen. Unter anderem müssten die Zuschauer bei einer Ausspeisung auf Shows wie „Under the Dome“, „Big Brother“ oder „Ray Donovan“ verzichten.
 
Dass Time Warner Cable mit seinen Drohungen auf Ausspeisung im Fall der Fälle tatsächlich Ernst machen wird, daran gibt es kaum Zweifel. Das Unternehmen hat allein in den letzten fünf Jahren fast 50 Sender aus seinem Angebot geworfen. CBS wurde hingegen bisher noch nie von einem der amerikanischen US-Kabelnetzbetreibern ausgespeist. [hjv]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com

17 Kommentare im Forum

  1. AW: US-Kabelstreit um CBS: Ausspeisung bei Time Warner droht Und dann kommt er ganz schnell wieder zurück. Die brauchen sich beide
  2. AW: US-Kabelstreit um CBS: Ausspeisung bei Time Warner droht Bei uns ist es ja auch nicht besser, wenn man sich das Drama mit den ÖR/Sky HD und UM/KDG anguckt, außer mit dem Unterschied, dass in den USA die Sender Geld für Ihre Programme bekommen, statt die KBN für ihre tollen Kapazitäten. Merke für den aufmerksamen Kunden, wer eine unbeschnitte Auswahl möchte ohne vorgeschaltete Filterung des Angebots durch nervige Kabelfirmen, sollte auf Sat umsteigen.
  3. AW: US-Kabelstreit um CBS: Ausspeisung bei Time Warner droht zum 1. dafür müssen die Kunden in Amerika aber richtig tief in die Tasche greifen, oder? 2. Wenn ein Sender nicht über Sat sondern nur über Kabel und IP TV sendet bringt ein umstieg auf Sat auch nix und somit gibt es auch dort eine "beschnittene Auswahl". Unitymedia macht doch jetzt schon Verluste. Was würde erst sein, wenn man keine Einspeisegebühren erhält und dann noch an die Sender zahlen muss... Das größte Problem ist, dass man die Kabelanbieter, ob UM, KD usw. nicht in ganz Deutschland bekommt, sondern nur in bestimmten Bundesländern. Wie soll denn ein Konkurrenzkampf entstehen, wenn die nicht konkurrieren...
Alle Kommentare 17 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum