Wisi: Neue Verstärker für Kabelnetze

0
33
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Bild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Niefern – Die Wilhelm Sihn Jr. GmbH & Co KG (Wisi) hat jetzt mit den beiden rückkanalfähigen Linienverstärkern VX 52 und VX 53 zwei leistungsstarke Netzwerkkomponenten ihrer neuen Compact-Line-Serie auf den Markt gebracht.

Anzeige

Mit dem VX 52 und VX 53 adressiert Wisi Kabelnetzbetreiber sowie große und mittlere Installationsbetriebe. Vorgestellt wurden die Neuheiten erstmals auf dem 6. Nationalen Kabelkongress des FRK am Dienstag in Leipzig.
 
Die beiden Verstärker werden zwischen Kabelkopfstationen und Übergabepunkten moderner HFC-Netze (Hybrid Fibre Coax) geschaltet. Im Vorwärtskanal arbeiten sie im Frequenzbereich zwischen 47/862 bzw. 85/862 MHz und im Rückkanal zwischen 5/30 bzw. 5/85 MHz, je nach eingesetzten Diplex-Filtern. Sie erreichen vorwärts eine maximale Verstärkung von 40 dB und rückwärts von 30 dB. Die Rauschzahl ist niedrig und liegt unter 6,5 dB bei 862 MHz. Der VX 52 und der VX 53 sind einfach zu installieren, verfügen über ein Interface für NMS-Funktionalitäten (Netzwerkmanagement System), einen integrierten ICS (Ingress Control Switch) sowie einen leistungsstarken Rückverstärker. Zudem besitzen sie Steckplätze für Diplex-Filter und Splitter/Tap-Module. Die Verstärker sind Platz sparend und kompakt gebaut, entsprechen den Anforderungen der Schutzart IP 66 und lassen sich selbst unter extremen Umweltbedingungen einsetzen. Die Spannungsversorgung des VX 52 erfolgt lokal über das Stromnetz oder alternativ beim VX 53 ferngespeist aus dem Koaxialnetz.
 
Wie die anderen Komponenten der Wisi-Compact-Line erfüllen die beiden Verstärker VX 52 und VX 53 alle Anforderungen eines modernen HFC-Netzes. Gemeinsames herausragendes Merkmal ist der Verzicht auf manuell einstellbare mechanisch-elektrische Stellelemente. Der VX 52 und VX 53 lassen sich lokal via Handset Wisi-OK 41 einstellen sowie durch Nachrüstung eines Transponders vollständig in ein NMS entsprechend den HMS-Empfehlungen (HMS: Hybrid Fiber Coax Network Monitoring System) der SCTE (Society of Cable Television Engineers) integrieren. Dank zentraler Überwachungsmöglichkeit und Verwaltung können so Wartungskosten eingespart, die Verfügbarkeit (Quality of Service) gesteigert und alle wichtigen Übertragungsparameter sichergestellt werden.
 
Mit der Compact-Line-Serie und den beiden Linienverstärkern stellt Wisi leistungsfähige und schnell integrierbare Netzwerkkomponenten für die Kabelnetze von morgen bereit, die sich durch hohe Flexibilität auszeichnen und leicht an bestehende und zukünftige Anforderungen angepasst werden können. [fp]

Bildquelle:

  • Empfang_Kabel_Artikelbild: © soupstock - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert