Angebot der Deutschen Welle in Afghanistan beliebt

0
8
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Fast jeder dritte Afghane hört regelmäßig das Programm des deutschen Auslandrunkfunksenders Deutsche Welle in den Sprachen Dari und Paschtu. Durch die Zusammenarbeit mit einem Partnersender ist die Reichweite für die Sendungen aus Deutschland deutlich gestiegen.

Zu empfangen ist das Programmangebot der Deutschen Welle in Afghanistan vor allem über die UKW-Frequenzen des Partnersenders Radio Ariana, dem erfolgreichsten nationalen Sender des Landes. Auf diese Weise können die Nachrichten, das Lernprogramm „Learning by Ear“ und ein Magazin mit landesbezogenen Informationen landesweit konsumiert werden. In insgesamt 33 der 34 Landesprovinzen lassen sich die Sendungen zur Hauptsendezeit hören. Das teilte der Aufslandsrundfunk am Donnerstagnachmittag mit.

Die für die Deutsche Welle wichtige Partnerschaft zu Radio Ariana besteht bereits seit 2007 und gewährt dem deutschen Sender eine größere Reichweite für die Verbreitung ihrer Sendungen auf Dari und Paschtu.
 
Kannte 2009 erst jeder vierte Afghane die Deutsche Welle, ist es 2012 bereits jeder Zweite. Das Bildungsprogramm „Learning by Ear“ erfreut sich besonderer Beliebheit. Ganze 15 Prozent der Bevölkerung schalten wöchentlich ein und geben ein mehrheitlich positives Feedback: Zwei von drei Zuhörern sind mit dem Format sehr oder eher zufrieden.
 
Die Zahlen beruhen auf einer Marktforschungsstudie, die die Deutsche Welle im Oktober 2011 in Auftrag gegeben hatte. Dabei wurden landesweit etwa 2000 Afghanen ab 15 Jahren befragt, wie und in welchem Maße sie Medien nutzen. [fm]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum