ARD plant Offensive für Digitalradio DAB

0
13
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Halle – Die ARD hält an dem Ziel einer baldigen Digitalisierung auch der Hörfunk-Versorgung fest.

Dies bekräftigte der Intendant des Bayerischen Rundfunks und seit Beginn des Jahres amtierende
ARD-Vorsitzende, Dr. Thomas Gruber, im Interview mit dem Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk. Dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk stehe eine Lokomotivfunktion zu, um einer neuen Verbreitungsplattform zum Durchbruch zu verhelfen.
 
ARD-Vorsitzender Gruber kündigte eine Informations- und Marketingoffensive an. Der Bayerische Rundfunk plane in Kooperation mit der Bayerische Landeszentrale für neue Medien in diesem Jahr für DAB eine Informations- und Marketingoffensive, „um die gegenwärtige Richtungsdiskussion zu DAB in Deutschland, die der Digitalisierung des Rundfunks insgesamt nicht zuträglich ist, beenden zu helfen“, so Gruber. Mit den Maßnahmen wolle man die „erfreulichen Aktivitäten der Automobil- und Halbleiterindustrie zur Nutzung von DAB-Zusatzdiensten“ unterstützen. Gleichzeitig würden gemeinsame Anstrengungen unternommen werden, um die Effizienz des DAB-Systems weiter zu steigern.

Das Meinungsbarometer Digitaler Rundfunk wird vom Verein Digital Radio Mitteldeutschland (Sitz in Halle) herausgegeben. Es informiert über aktuelle Entwicklungen, Erfahrungen und Anwendungen im digitalen Hörfunk. [mg]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert