Böhmermann macht mit „Sanft & Sorgfältig“ bei Radio Eins Schluss

0
22
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Zum „Neo Magazin Royale“ kehrt Jan Böhmermann nach dem Skandal um die Schmähkritik gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurück, seine gemeinsame Radioshow „Sanft & Sorgfältig“ mit Olli Schulz bei Radio Eins wird eingestellt – und ganz groß beim Musikstreamingdienst Spotify weiter geführt.

Seine TV-Pause wird Jan Böhmermann Mitte Mai beenden, seine Radiopause könnte sich dagegen in die Länge ziehen. Denn mit der wöchentlichen Radioshow „Sanft & Sorgfältig“ auf Radio Eins machen Böhmermann und sein Kompagnon Olli Schulz nun Schluss, wie der Satiriker am Montag auf seiner Facebookseite erklärte.

„Völlig unabhängig davon, dass Jan gerade quasi das Bundeskanzleramt in Brand gesetzt hat, ist der Zeitpunkt unseres Abschiedes nun tatsächlich gekommen“, so Böhmermann und Schulz in dem sozialen Netzwerk. „Es wird keine weitere Ausgabe mehr von ’sanft & sorgfältig‘ geben. Olli und Janni verlassen das Radio und sagen mit erhobenem Haupt und feuchten Äuglein ‚Adieu, Merci Cherie und auf Wiedersehen!'“
 
Der Radiosender Radio Eins bedauert den Weggang der beiden Moderatoren. „Olli und Jan verlassen Radio Eins“, sagte Radio-Eins-Chef Robert Skuppin am Montag in Potsdam. „Die öffentlich-rechtliche Programmfamilie hat diesem großen Radioereignis eine verlässliche Heimat geboten und hätte das auch gerne in Zukunft getan. Wir wünschen Olli und Jan Glück auf dem nun von ihnen gewählten Weg.“
 
Allerdings soll Medienberichten zufolge damit kein dauerhafter Abschied aus der Hörfunkwelt verbunden sein. Vielmehr sollen Böhmermann und Schulz zum Musikstreamingdienst Spotify wechseln, wie das Onlineportal „Horizont“ berichtet. Dort sollen ihnen wesentlich höhere Gagen winken als bei den ARD-Wellen. Dementsprechende Andeutungen macht Böhmermann auch schon auf seiner Facebookseite: „Wir haben ein paar tolle Pläne für die Zukunft, dazu können wir aber noch nicht mehr verraten.“ Vor ein paar Jahren haben Böhmermann und Schulz noch nicht all zu viel von dem Musikstreamingdienst gehalten. „Spotify ist so eine Scheiß-Plattform, wo der Künstler keine Kohle bekommt“, hieß es 2013 von den beiden in „Sanft & Sorgfältig“.
 
Die Verhandlungen mit Spotify sollen bereits laufen. „Wir sprechen mit Jan Böhmermann und Olli Schulz über ein neues Podcast-Format“, sagte ein Spotify-Unternehmenssprecher von Spotify der „Berliner Morgenpost“. Nach „Horizont“-Informationen soll demnächst schon eine Plakatkampagne starten, um die neue Böhmermann-und-Schulz-Podcastshow zu bewerben, Spotify will die beiden nun anscheinend ganz groß herausbringen. Nach dem Wirbel um seine Schmähkritik ist Böhmermann derzeit in aller Munde. Seine TV-Show beim ZDF und ZDFneo wird der Moderator dagegen fortsetzen, am 12. Mai soll die erste Ausgabe vom „Neo Magazin Royale“ nach seiner Auszeit über die Bildschirme flimmern. [kw]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert