„Bravo“ startet eigenen Radio-Sender

3
12
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Die „Bravo“ will ihre Zielgruppe künftig nicht mehr nur noch als Zeitschrift und Internet-Portal erreichen, sondern auch übers Radio. Dafür startet das Jugendmagazin nun sogar ein eigenes Radio-Angebot.

Seit Mitte der 50er Jahre hat die „Bravo“ ganze Generationen durch ihre Jugend begleitet, doch nach einer letzten Blüte in den 90er Jahren befindet sich das Jugendmagazin auf dem absteigenden Ast: Die Zahl der verkauften Hefte sinkt kontinuierlich weiter, Abonnements werden immer seltener geschlossen oder verlängert. Kein Wunder also, dass die „Bravo“ nun nach neuen Verbreitungswegen sucht, wie sie ihre Zielgruppe erreichen kann. Die neueste Idee: „Bravo“ will die Jugend künftig übers Radio erreichen und hat daher im Oktober ein eigenes Angebot an den Start gebracht, wie die Bauer Media Group, die die Zeitschrift herausgibt, am Donnerstag mitteilte.

„Bravo Radio“ heißt dabei das neue Radio-Angebot, dass ausschließlich im Internet verbreitet wird und die 14- bis 29-Jährigen ansprechen soll. Um dabei auch für jeden Hörer das richtige Programm zu bieten, stehen insgesamt vier Sender zur Auswahl: Bravo Charts spielt wie der Name schon sagt die aktuelle Hit-Liste, Bravo Party widmet sich dagegen den beliebtesten Party-Songs der letzten Jahre und Bravo Love will sich als romantischer Sender für Verliebte präsentieren. Auf Bravo Tubestars kommen dagegen bekannte Youtube- und Bravo-Stars zum Zug, die dort ihre ihre Musik vorstellen.
 
Zudem setzt die „Bravo“ auf Interaktionen: Auf Bravo Charts können Hörer über ihre Top 5 abzustimmen, die dann zu Beginn jeder Stunde gespielt wird. Ein Abstimmungstool ist auch für Bravo Love vorgesehen, wo dann jeweils zwei Lieder zur Wahl stehen werden. Hörer von Bravo Party haben die Möglichkeit, eigene Partybilder unter dem Hashtag #BravoParty bei Facebook, Instagram oder Twitter hochzuladen und Bravo Tubestars soll Voicemail-Grüße von Zuhörern abspielen.
 
Zu empfangen sind die neuen Bravo-Sender über die Homepage der Zeitschrift, auf der eine eigene Rubrik dafür eingeräumt wurde. Zudem soll in Kürze eine App folgen, um das mobile und digitale Publikum anzusprechen. [fs]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: "Bravo" startet eigenen Radio-Sender Da es gleich vier Sender werden sollen habe ich die Befürchtung das es ausschliesslich "seelenlose Playlistdudler" werden was im Prinzip mit Radio garnichts zu tun hat.
  2. AW: "Bravo" startet eigenen Radio-Sender Wer die Radiosender mit seinem Receiver empfangen will hier die URLs:
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum