CSU sichert Lokalradio Unterstützung zu

1
12
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Nürnberg – Bei den Lokalrundfunktagen 2007 erklärten führende CSU-Politiker, dass sie die Finanzierung der lokalen Radiostationen über das Jahr 2009 hinaus sichern wollen. Gleichzeitig forderten die Politiker aber auch das Engagement der Sender.

Die beste Lösung für nach 2009 wäre laut den CSU-Verantwortlichen Markus Söder (Generalsekretär) und Hans Gerhard Stockinger (CSU-Medienpolitiker) eine gesplittete Rundfunkgebühr. Stockinger verwies allerdings darauf, dass dazu eine Änderung des Rundfunkgebührenstaatsvertrages nötig sei. Der müssten alle 16 Bundesländer zustimmen.

Aber auch die Lokalsender müssten dafür ihre Anstrengungen intensivieren. So forderte der CSU-Generalsekretär Markus Söder eine deutlich stärkere Nutzung der Möglichkeiten, die das Internet bietet. „Die Webseite muss einen Mehrnutzen für den Anwender haben“, verlangte Söder. Vor allem junge Menschen wollten ein interaktives Medium. Das Internet können laut Söder mehr als nur Programmergänzung zu sein.
 
Der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) Wolf-Dieter Ring riet den Sendern, die Information nicht zu vernachlässigen. „Sie müssen ins Programm investieren, um die Hörer an sich zu binden. Musik alleine reicht nicht mehr aus“, forderte der BLM-Präsident einen Beitrag für die regionale Nachrichtenlandschaft. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: CSU sichert Lokalradio Unterstützung zu Vielleicht sollte man auch mal Unterstützung auf den neuen DAB Standard, der EIGENTLICH ab 2010 Standard sein soll, gewähren. Man hat ein wenig den Eindruck, DAB soll gezielt gegen die Mauer gefahren werden.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum