DAB Plus Absatz steigt: Mehr Digitalradios verkauft

1
298
DAB Plus Digitales Radio; © dabplus.de
© dabplus.de
Anzeige

Laut eines aktuellen gfu-Berichts ist der Absatz von DAB Plus Digitalradios im vergangenen Jahr auf 2,1 Millionen Empfänger gewachsen.

Anzeige

Im März 2021 wies der sogenannte Home Electronics Market Index (HEMIX) noch 1,8 Millionen verkaufte DAB Plus Radios aus. Das Digitalradio Büro Deutschland bezeichnet die Entwicklung im Segment Digitalradios als umso bemerkenswerter vor dem Hintergrund eines in 2021 bei UKW-Geräten um 16 Prozent rückläufigen Marktes. Den Schwerpunkt der Verkäufe sollen weiterhin klassische DAB Plus Empfänger bilden. Hybride Geräte, die UKW, DAB Plus und Internetradio vereinen, sollen unter 10 Prozent Marktanteil ausmachen.

Laut Digitalradio Büro ist die tatsächliche Zahl verkaufter stationärer DAB Plus Radios höher als im HEMIX gemeldet, da dieser den Gesamtmarkt nicht vollständig abbilde. Durch die Einführung der Digitalradiopflicht Ende 2020 bei Radios in Neuwagen liege zudem
der Anteil von KFZ mit DAB Plus Digitalradio als Serienausstattung heute schon bei 94 Prozent, gibt das Büro weiterhin an. Weil in Deutschland Radios keine Grundausstattung sind und manche Institutionen Fahrzeuge ohne Radios bestellen, sei dieser Marktanteil bereits als Spitzenwert einzuordnen, heißt es in der aktuellen Mitteilung.

Auch 2022 soll das Empfangsnetz dabei weiter ausgebaut werden. Bestehende Versorgungslücken will man schließen. Mit dem Start der zweiten bundesweiten DAB Plus Programmplattform im Oktober 2020 liegt die Anzahl der national ausgestrahlten Programme derzeit bei bis zu 28, teilt das deutsche Digitalradio Büro mit.

Weitere Informationen zu aktuellen Entwicklungen des digitalen Radioempfangs findet man auf den Seiten von DIGITAL FERNSEHEN.

Quelle: DAB Plus/ Redaktion: JN

Bildquelle:

  • dabplus2: © dabplus.de
Anzeige

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum