DAB Plus: Frequenzwechsel in Nordrhein-Westfalen – dauerhaft?

3
33
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Das bundesweit verfügbare Digitalradio DAB Plus zieht in Nordrhein-Westfalen auf den Kanal 5C um. Mit der Umstellung sollen drohende Störungen des Behördenfunks in Bonn bei einer Veranstaltung am 3. Oktober ausgeschlossen werden. Möglicherweise ist der Schritt sogar von Dauer.

Anzeige

Der Wechsel zur Übertragung der Programme von Kanal 5A auf Kanal 5C erfolgt zwischen dem 26. und 30. September für die Standorte Bonn, Düsseldorf, Dortmund, Langenberg und Köln, teilte Holger Crump, Pressesprecher beim Sendedienstleiter Media Broadcast, der Redaktion am Dienstag mit.
 
Mit der Umschaltung sollen wie zuletzt bei einer Großdemonstration in Dortmund Anfang September Störungen des Behördenfunks ausgeschlossen werden. Seinerzeit musste die Digitalradio-Verbreitung aufgrund einer Verfügung der Bundesnetzagentur in der NRW-Metropole vollständig pausieren. Es wurden Störungen des Polizeifunks befürchtet. Das sollte sich in Bonn für die Events um den Tag der Deutschen Einheit nicht wiederholen. Der Frequenzwechsel erfolge somit rechtzeitig vor den Feierlichkeiten Anfang Oktober, hieß es.

Der Kanalwechsel erfolge sowohl im Einverständnis mit der Bundesnetzagentur als auch mit den niederländischen Inhabern der Nutzungslizenz für den Kanal 5C, hieß es. Für die Zuschauer ist der temporäre Umzug trotzdem ärgerlich. Sie müssen vermutlich vor und nach dem Frequenzwechsel jeweils einen neuerlichen Sendersuchlauf an ihren Empfangsgeräten durchführen. Media Broadcast strebt allerdings eine dauerhafte frequenzrechtliche Lösung mit den Partnern in den kommenden vier Wochen an, so dass der Wechsel zurück auf Kanal 5A möglicherweise gar nicht erfolgen wird.
 
Zur Unterstützung der für die internationale Frequenzkoordinierung zuständigen Bundesnetzagentur stehen die Experten der Media Broadcast mit den Behörden und betroffenen Frequenznutzern in den angrenzenden Nachbarländern (u.a. Frankreich und Schweiz) in Kontakt, um nach Möglichkeit den Kanal 5C auch in den übrigen Regionen Westdeutschlands nutzen können. Damit wurde jetzt erstmals offiziell eine Alternative für die dauerhafte Lösung der Frequenzkonflikte zwischen Digitalradio und Behördenfunk aufgezeigt.
 
Laut Unternehmensangaben setzt sich Media Broadcast „für eine rasche Lösung bei der Frequenzkoordination ein, die den Interessen aller Betroffenen gerecht wird und die unzumutbaren Beeinträchtigungen des neuen Digitalradio-Angebotes für Radiobetreiber und Zuhörer beendet“.
 
Update 28.9., 9.06 Uhr: Inhaltlich überarbeitete Neufassung der Meldung[nn]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. AW: DAB Plus: Frequenzwechsel in Nordrhein-Westfalen - dauerhaft? ... das Großevent in Bonn dauert vom 01.10. bis 03.10.2011 -> NRW-Tag / Deutschlandfest 2011*-*Startseite Wäre der Grund für die Verschiebung des Bundesmux von 5A auf 5C nur das Großevent in Bonn, hätte man die Umstellung nur auf den Sender Bonn-Venusberg beschränkt. Z.B. der Sender Dortmund kann in Bonn den analogen BOS-Funk überhaupt nicht beeinträchtigen. Auch geht aus der Media Broadcast-Pressemitteilung eindeutig hervor, dass die Umstellung von Dauer sein soll -> MEDIA BROADCAST informiert über Kanalwechsel für das neue Digitalradio in Nordrhein-Westfalen :
  2. AW: DAB Plus: Frequenzwechsel in Nordrhein-Westfalen - dauerhaft? Wäre es nur wegen des Ereignisses, hätte man abgeschaltet wie in Dortmund.
  3. AW: DAB Plus: Frequenzwechsel in Nordrhein-Westfalen - dauerhaft? Es gibt inzwischen eine endgültige Einigung, die kurzfristig mit der niederländischen Medienbehörde erzielt wurde. Dieser Status Quo war gestern beim Verfassen der Meldung noch nicht bekannt. Da war noch von einem bislang nicht abgeschlossenen Abkommen mit den Kollegen in den Niederlanden die Rede, das man innerhalb der kommenden vier Wochen anstrebe. Ein Update mit den aktuellen Entwicklungen folgt kurzfristig auf DIGITALFERNSEHEN.de
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum