DAB Plus: höhere Sendeleistung im Nordwesten, neue Anlage im Westen

0
4744
dab plus logo und slogan
© dabplus.de
Anzeige

Der NDR und der WDR haben in ihren jeweiligen Sendegebieten Maßnahmen zur Verbesserung des DAB-Plus-Empfangs ergriffen. So entstand in Südwestfalen eine neue Sendeanlage und im Nordwesten Niedersachsens wurde die Sendeleistung an zwei Standorten erhöht.

Namentlich handelt es sich dabei um die Sender in Aurich und Steinkimmen (Landkreis Oldenburg). Durch die Erhöhung der Sendeleistung im DAB-Plus-Kanal 8D (201,072 MHz) verbessert sich die Empfangssituation für die NDR-Radioprogramme in den umliegenden Regionen. Spürbar wird dies vor allem in den Regionen Emden, Leer, Norden und Bad Zwischenahn sowie auf den Ostfriesischen Inseln. Auch die Empfangsmöglichkeiten im Haus verbesserten sich laut NDR dadurch nochmals in Oldenburg und Umgebung. Es lohnt sich daher die Durchführung eines automatischen Programmsuchlaufes am heimischen Digitalradio.

Besser Empfang auch für DAB-Plus-Hörer in Südwestfalen

In Nordrhein-Westfalen ging vergangene Woche am Fernmeldeturm Hallenberg auf dem Bollerberg eine neue Sendeanlage mit 1 kW Leistung in Betrieb. Damit können die digitalen Programme insbesondere in den Städten Hallenberg und Medebach in Südwestfalen nun störungsfreier empfangen werden.

Im Laufe des Jahres geht der Ausbau der DAB-Plus-Versorgung in NRW laut WDR sukzessive weiter. Nähere Informationen zum neuen Digitalradio-Standard liefert die Homepage dabplus.de des Digitalradio Büros Deutschland. Hier findet sich unter anderem auch eine interaktive Empfangskarte.

Quelle: NDR/WDR

Weitere DF-Artikel zum Thema DAB Plus finden Sie hier.

Bildquelle:

  • dabplus1: © dabplus.de

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum