DAB Plus: Privatsender startet Testphase

0
16
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Ob die sächsische Digitalradiolandschaft um einen Teilnehmer erweitert wird, soll in den kommenden anderthalb Jahren getestet werden. In dieser Zeit wird der Privatradio-Veranstalter „R.SA“ einen Betriebsversuch auf DAB Plus wagen.

Auch in Sachsen könnte das Digitalradio Zuwachs bekommen. Denn der Privatradio-Veranstalter „R.SA“ will einen Betriebsversuch über DAB Plus starten. Dieser Test soll zunächst auf 18 Monate beschränkt sein, wie das sächsische Amtsblatt berichtet.

„R.SA“ sendet bisher ausschließlich über UKW, kann somit aber Sachsen nicht flächendeckend abdecken. Nun soll getestet werden, ob dieses Ziel über DAB Plus erreicht werden kann und wie es von den Zuhörern angenommmen wird. Auch die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM) sei an dem Projekt interessiert, da so in Erfahrung gebracht werden könnte, ob Versorgungslücken im UKW-Band so wirtschaftlich sinnvoll geschlossen werden könnten.
 
Gesendet werden soll im Kanal 9A, doch ist dafür erst noch die Zustimmung des Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) nötig. Sollte eine längere Testphase nötig sein, kann der Versuch auch um weitere sechs Monate verlängert werden. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. Anfragen bei RSA ergaben,dass die Möglichkeit bestehen würde...Mehr aber auch nicht. Offenbar hat man seitens RSA kein gesteigertes Interesse,trotz eines UKW Netzes was zu größten Teilen nur aus Kleinsendern mit geringer Reichweite besteht. Zudem muss wohl der MDR der Geschichte noch zustimmen,da dieser Inhaber des Muxes ist.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum