DAB Plus: Schlagerradio des NDR nimmt nächste Hürde

1
95
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Mehr Schlager im digitalen Radio will der NDR verbreiten und will dafür den Verkehrsfunk NDR Traffic abschalten. Auch der Rundfunkrat des öffentlich-rechtlichen Senders steht hinter der Idee und erkennt ein gewisses Hörerpotenzial.

Anzeige

Obwohl die Hochphase des Schlagers schon länger vorbei ist, gibt es immer noch eine große Hörerschaft. Um diese Hörer auch für das digitale Radio zu gewinnen, planen einige öffentlich-rechtliche Sender eigene Schlagersender für DAB Plus zu schaffen. Nachdem im März bereits der Rundfunkrat des MDR der ostdeutschen Sendeanstalt die Zustimmung für ein Schlagerradio via DAB Plus gegeben hat, sprach sich auch der NDR-Rundfunkrat auf seiner Sitzung am Freitag für den Start eines entsprechenden Senders im Norden aus.

So sieht der Rat weiterhin Potenzial für ein Schlagerradio, das neben DAB Plus auch im Internet verbreitet werden und den automatisierten Verkehrsdienst NDR Traffic ersetzen soll. Neben dem Platz soll das digitale Schlagerradio auch die Funktionsweise von NDR Traffic erben. Wie aus dem Schreiben des Rundfunkrats hervorgeht, plant der NDR auch diesen Sender unter geringem Aufwand größtenteils automatisiert zu betreiben.
 
Als „sinnvolle Ergänzung der Angebotspalette“ bezeichnete die Vorsitzende des NDR-Rundfunkrats, Ursula Thümler, das Schlagerradio und hebt besonders hervor, dass trotz aller Automatisierung auch aktuelle Informationen angeboten werden sollen. „Die Pläne sehen vor, dass das digitale Zusatzangebot jeweils zur vollen Stunde Nachrichtensendungen aus bestehenden Programmen übernimmt.“
 
Die Zustimmung des Rundfunkrats ist jedoch nur ein kleiner Schritt, bis zur Realisierung muss der NDR noch weitere Hürden nehmen. Denn um den digitalen Schlagersender wirklich zu starten, muss der Digitalradio-Staatsvertrag des NDR geändert werden, wozu die Zustimmung der vier Parlamente der Staatsvertragsländer nötig ist. Die Zustimmung von Mecklenburg-Vorpommern hat der NDR dabei bereits seit Februar. [buhl]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Also wenn die "Hochphase" schon längst vorbei sein soll, dann frage ich mich warum Fischer, Berg, May, Egli & Co. Immer noch so erfolgreich sind und regelmäßig die Spitze der Charts erobern :-)
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum