DAB+ und DMB sind Übertragunsstandards der Zukunft

5
10
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Stuttgart – Für DAB+ und DMB haben sich die private Rundfunkindustrie und die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LMK) geschlossen als die Radiostandards der Zukunft ausgesprochen.

Neben den geringeren Übertragungskosten pro Sender (DF berichtete) verwiesen die Experten vor allem auf die strukturellen Vorteile, die der neue Standard bringt. Viele baden-württembergische Veranstalter sehen gerade angesichts der sich durch DAB+ bietenden Verbreitungschancen die Möglichkeit, ihre Programme einer größeren Hörerschaft zu präsentieren.

Wegen seiner eher großzelligen Struktur eignet sich das DAB+-Netz jedoch nicht dazu, die derzeitige, durch die UKW-Frequenzen vorgezeichnete Hörfunklandschaft abzubilden. „Es bleibt allerdings eine Aufgabe der nächsten Monate, die regulatorischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mit allen Beteiligten zu diskutieren. Hier sind noch viele Fragen offen“, sagte der LFK-Präsident Langheinrich. [lf]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. ...folgende Punkte wurden dabei leider vergessen... ...das die DAB-Übertragung von der Datenrate (ca 64kbit/s) so schlecht ist, dass die gehörte Qualität deutlisch schlechter als das aktuelle analoge Signal ist. ...der Indoorempfang noch immer nicht möglich ist ...es nur eine kleine Anzahl von verfügbaren Empfängern gibt ...ALLE bisher anschafften Empfänger nur noch Schrott sind (AV-Receiver etc.) Uns Verbraucher wird's freuen ...Die Übertragung via DVB-T viele der genannten Probleme nicht oder nur bedingt hat... 'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land Watz P.S. Es hat sich auch wiederholt ;-)
  2. AW: DAB+ und DMB sind Übertragunsstandards der Zukunft Dann wiederhole ich mich hier halt auch DAB Unterstützt Datenraten von 32 bis 256 kbit/s, wenn ein Sender nur mit niedriger Datenrate encodiert ist dies dem Standard sicher nicht anzulasten sondern genauso auch mit DVB-T möglich. Indoor-Empfang ist mit DAB selbstverständlich möglich und das sogar mit deutlich weniger Sendeleistung als für vergleichbaren problemlosen UKW-Empfang notwendig wären. Wieso DVB-T nicht für den Radioempfang berücksichtigt wird liegt einzig und alleine daran dass der Standard nicht dafür ausgelegt ist von einem sich bewegenden Empfänger empfangen zu werden und es damit Probleme gibt. DVB-T ist keine Alternative zu DAB bzw. DAB+.
  3. AW: DAB+ und DMB sind Übertragunsstandards der Zukunft aktuelle Datenraten sind aber so... bei der aktuellen Sendeleistung ist KEIN Indoorempfang möglich DVB-T in Fahrzeugen ist ja bereits Standard bei Luxusfahrzeugen (Diversity-Receivern sei Dank) War also Nix!
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum