Deutschlandradio schaltet über Langwelle ab

63
25
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Das Deutschlandradio geht bei der Analogabschaltung des Radios voran. Ende des Jahres beendet die Rundfunkanstalt ihre Programmverbreitung über Langwelle. Die Mittelwelle soll Ende 2015 folgen.

Anzeige

Das Deutschlandradio beendet seine Programmverbreitung über Langwelle zum 31. Dezember 2014. Dies teilte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt am Freitag mit. Damit erfüllt das Deutschlandradio nach eigenen Angaben die Vorgaben der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF), welche in ihren letzten Berichten auf eine zeitnahe Beendigung des Langwellenverbreitung gedrängt hatte.

Konkret betroffen sind von der Abschaltung die Frequenzen 153 kHz und 207 kHz des Deutschlandfunk und die Frequenz 177 kHz von Deutschlandradio Kultur. Die Kostenersparung, die durch die Abschaltung der teuren Programmverbreitung über Langwelle erzielt wird, möchte das Deutschlandradio in den weiteren Ausbau seiner digitalen Verbreitung über DAB Plus investieren.
 
„Wir bedauern etwaige Unannehmlichkeiten, die für wenige unserer treuen Hörerinnen und Hörer entstehen. Allerdings können wir nur durch die Abschaltung der Langwelle die Voraussetzungen dafür schaffen, dass mittelfristig alle Beitragszahler unsere Programmangebote überall in Deutschland empfangen können“, erklärte Chris Weck, Hauptabteilungsleiter Technik und Infrastruktur beim Deutschlandradio. Von der Verbreitung über DAB Plus würden im Vergleich zur Langwellentechnik viel mehr Hörer profitieren.
 
Bereits Ende 2015 wird die Analogabschaltung beim Deutschlandradio übrigens weitergehen. Dann soll die Verbreitung über Mittelwelle eingestellt werden. [ps]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

63 Kommentare im Forum

  1. Dass innerhalb Deutschlands nur wenige Hörer von der Lang- und Mittelwellenabschaltung betroffen sind, leuchtet mir zwar ein. Aber was ist, wenn man mal im Urlaub ist und im Auto oder am Strand deutsche Nachrichten hören will? Die Langwelle reicht z.B. bis nach Südengland. Über DAB kriege ich da kein Deutschlandradio, und Internet via Smartphone kann im Ausland teuer werden. Außerdem hat noch längst nicht jeder potenzielle Deutschlandradio-Hörer ein Smartphone. Ich finde, diese Abschaltung kommt mindestens 2-3 Jahre zu früh. Weiß jemand, wie lange der WDR noch auf Mittelwelle senden will? Gerade der WDR nutzt die Mittelwellensender ja ziemlich intensiv für Zusatzangebote wie Nonstop-Verkehrsfunk oder Fußballübertragungen.
  2. AW: Deutschlandradio schaltet über Langwelle ab In der Tat, die Reichweite im Ausland ist einfach unschlagbar. Habe schon sehr oft im Urlaub Deutschlandfunk gehört. Nach der Abschaltung der Kurzwelle durch die Deutsche Welle verstummt damit die Information in deutscher Sprache über Radiowellen im Ausland. Sehr schade. Insbesondere auch wegen Katastrophenschutz etc. finde ich es sehr, sehr kursichtig, solche weitreichenden Radiofrequenzen aufzugeben. Der WDR hat mW noch keinen Abschalttermin. Die KEF gibt dem WDR zwar kein Geld mehr ab 2015 (oder war es 2016), der WDR sagt aber, er benötigt die Frequenzen noch, da sie wegen Verkehrsfunk und Fußball stark genutzt werden. Den WDR höre ich in der Tat schon einmal häufiger in den Abendstunden auch in Süddeutschland über Mittelwelle.
Alle Kommentare 63 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum