Die App für Radiofans – ARD startet seine Audiothek

9
431
Radio UKW Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Bild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

Die ARD bietet eine Auswahl aus seinen Radioprogrammen in einer neuen App fürs Smartphone an.

Anzeige

In der Audiothek sollen sich ausdrücklich keine tagesaktuellen Nachrichten finden, wie in anderen Apps der Öffentlich-Rechtlichen, sondern vor allem Beiträge aus den Bereichen Hörspiel, Dokumentation und Reportage, Interviews, Comedy und Satire.

Für Jan Weyrauch, Programmdirektor bei Radio Bremen und Audiothek-Projektleiter, ist die App „eine Art Neflix für die Ohren“.
 
Die Inhalte werden von einer Redaktion ausgewählt. Zunächst sind Beiträge aus 560 Sendereihen der ARD-Sender und aus dem Deutschlandradio-Programm abrufbar, darunter etwa der Radio Tatort oder das ARD Radiofeature. Ein Teil der Beiträge ist bereits abrufbar, bevor sie im klassischen Radio zu hören sind. Offizieller Start der ARD-Audiothek ist am heutigen Mittwoch. Bereits in der Testphase davor ist die App mehr als 13 000 Mal heruntergeladen worden. [dpa]

Bildquelle:

  • Empfang_Radio_Artikelbild: © jakkapan - Fotolia.com
Anzeige

9 Kommentare im Forum

  1. Sehr löblicher Weg der ARD, den ich als Radiohörer insbesondere von Wortsendungen absolut befürworte. Ganz nebenbei, zum Thema ARD-Hörfunk. Es wäre schön, wenn über DVB-S auch alsbald die fehlenden Hörfunksender aufgeschaltet werden, spätestens wenn auf dem ARD-Hörfunktransponder die SD-Fernsehsender abgeschaltet werden. Stichwort u.a. : Radio Bremen Next, SR Info, SR Unser Ding oder mdr Schlagerwelt.
  2. Volle Zustimmung! Es gibt auch einige Sendungen die im Radio und Fernsehen parallel laufen, wo aber der Ton vollkommen ausreicht, der Presseclub zB. der Sonntags um 12:00 im Ersten, auf Phönix und auf WDR5 läuft. Einige Radiobeiträge habe ich heute noch als Podcast abonniert, mal sehen ob die Audiothek meine Podcasts da ersetzen kann.
Alle Kommentare 9 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum